Mit Eddie Redmayne und Jude Law zurück nach Hogwarts

In "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" nehmen es Eddie Redmayne und Jude Law mit Johnny Depp auf und lassen die Welt von "Harry Potter" auferstehen. Wir trafen die beiden Leinwandzauberer zum Gespräch.

2016 ließen sich Muggel auf der ganzen Welt vom "Harry Potter"-Prequel "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" mit Eddie Redmayne in der Rolle des Kreaturenbändigers Newt Scamander verzaubern – eine Rolle, die dem Oscar-Preisträger näher ist, als er sich anfangs vorstellen konnte...

Eddie Redmayne über "Phantastische Tierwesen 2"

Beim Sequel "Grindelwalds Verbrechen" (Kinostart: 15. November) steht ihm erstmals Jude Law als junger Professor Dumbledor zur Seite, der Newt einst in Hogwarts unterrichtet hat und jetzt seine Hilfe braucht...

Darum geht's in "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen"

New York im Jahr 1927. Sechs Monate nachdem der böse Grindelwald (schön finster: Johnny Depp) im Ministerium für Zauberei eingesperrt wurde, gelingt ihm ein spektakulärer Ausbruch. Grindelwalds Ziel: Er sucht Credence Barebone (Ezra Miller), weil er dessen Obscurus – ein Wesen mit unkontrollierbarer Energie – braucht, um seinen Feind Albus Dumbledore (Jude Law) zu töten und schließlich die Menschheit, die auf einen neuen Weltkrieg zusteuert, zu vernichten. Zauberer Newt Scamander (Eddie Redmayne) weigert sich anfangs, im Auftrag des britischen Ministeriums für Zauberei in Paris nach Credence zu suchen. Weil aber die süße Tina Goldstein (Katherine Waterston) dorthin reist, macht er sich schließlich doch auf den Weg...

Comic Con Trailer zu "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen"

Was den Zauber von Joanne K. Rowlings Fantasy-Universum ausmacht und wie sich ein Magierduell anfühlt, verrieten uns Eddie Redmayne und Jude Law auf einem Pressetermin in London...

Eddie Redmayne und Jude Law im Interview

GOLDENE KAMERA: Mal ehrlich, wer von Ihnen hatte als Kind einen Zauberkasten?

JUDE LAW: Als ich sieben oder acht Jahre alt war, besaß ich ein Zaubererset. Ich nervte alle in meinem Umfeld so lange, bis sie sich meine Tricks anschauten. Dabei war ich echt lausig.

EDDIE REDMAYNE: Mittlerweile ist Jude ganz gut! Ich erinnere mich an eine Szene, in der er eine Visitenkarte aus der Luft hervorzaubern sollte. Satte drei Wochen hatte Jude dafür mit einem Magier geübt, und am Drehtag kam der Special-Effects-Typ vorbei und sagte: "Och, das wäre nicht nötig gewesen, wir basteln die Karte später am PC rein." Sie hätten mal Judes Gesicht sehen sollen...

LAW: Ich habe dann darauf bestanden, mit einer echten Visitenkarte zu drehen.

Jude Law ist neu bei den "Tierwesen". Welche Ratschläge bekam er von Ihnen?

REDMAYNE: Der erste Film spielte zwar in New York, wir drehten aber in den Warner Studios außerhalb Londons. Deshalb schrieb ich Jude eine Mail mit der Warnung: "Vorsicht, Kumpel, unterschreibe keinen Vertrag, bevor du nicht sichergestellt hast, dass einige Szenen tatsächlich in Paris gefilmt werden!“

LAW: Hat leider nicht gefruchtet, ich bin nicht weiter als bis Bath gekommen.

Sie sind schon der dritte Dumbledore-Darsteller – wie groß war der Druck?

LAW: Natürlich hatte ich Richard Harris und Michael Gambon immer im Hinterkopf. Allerdings spielen die "Harry Potter"-Romane fast 100 Jahre später, so konnte ich ganz andere Seiten dieser Figur herausarbeiten.

Was unterscheidet die Beziehung zwischen Newt und Albus von der zwischen Harry und Albus?

REDMAYNE: Die Dynamik zwischen Harry Potter und Dumbledore ist allein schon aufgrund des Altersunterschiedes anders, väterlicher, würde ich sagen.

LAW: Newt und Albus begegnen sich auf Augenhöhe, ihr Verhältnis ist geprägt von Respekt, sogar Bewunderung. In diesem Film beschäftigt sich Albus mit seiner Vergangenheit, seinen inneren Dämonen. In Newt sieht er jemanden, der redlicher und aufrechter ist, ihn aber für seine dunkle Seite nicht verurteilt. In einer Szene sage ich, dass Newt das Gute in jeder Kreatur sieht. Ein Schlüsselsatz, denn Albus empfindet Teile seines Wesens als monströs.

War vor dem Dreh eine Extraschicht im Fitnessstudio angesagt?

REDMAYNE: Es hilft natürlich, fit zu sein. In einer Szene muss ich eine Zauberstabattacke abwehren. Weil es aussehen soll, als ob sich etwas mit gewaltiger Kraft gegen dich wirft, spannst du so richtig die Armmuskeln an – und wachst am nächsten Morgen mit Schmerzen an den merkwürdigsten Stellen auf.

Interview: Angela Zierow; Synopsis: Oliver Noelle; Video-Interview: Anke Hofmann