"Destroyer": Nicole Kidman will Rache

Eine traumatisierte Polizistin jagt den Gangster, der ihr Leben zerstörte. So war GOLDENE KAMERA-Preisträgerin Nicole Kidman noch nie zu sehen!

Sie ist nur ein Schatten ihrer selbst: Erste Bilder von Nicole Kidman im "Destroyer"-Look sorgten schon lange vor dem Kinostart (in Deutschland am 14. März) für Aufsehen. Die GOLDENE KAMERA-Preisträgerin 2017 hat schon alles gespielt – aber diese krasse Verwandlung lässt sich höchstens mit der von Charlize Theron in "Monster" (2003) vergleichen. Und das menschliche Wrack, das Kidman hier verkörpert, als Antiheldin zu bezeichnen, wäre noch freundlich.

Darum geht's in "Destroyer"

Die Kollegen vom LAPD rümpfen bloß die Nase, als Detective Erin Bell (Kidman) zum Dienst auftaucht. Sie ist noch nicht wieder nüchtern und hat die Nacht offenbar im Auto verbracht. Ein Wunder, dass sie nicht längst gefeuert wurde. Keiner ahnt, dass Erin auf eigene Faust ermittelt. Vor 18 Jahren brach ihr Leben auseinander. Jetzt ist der Kerl, den Erin dafür verantwortlich macht, wieder aufgetaucht. Und diesmal wird sie ihn zur Strecke bringen, um jeden Preis.