Helden am Abgrund: "Avengers: Endgame"

Mit "Avengers: Endgame" endet die dritte Phase des Marvel Cinematic Universe auf spektakulärste Weise. Können die verbliebenen Avengers um Iron Man, Captain America und Thor den übermächtigen Thanos doch noch bezwingen? Wir verraten, was Euch im großen Finalkapitel erwartet.

Kein Setbesuch, keine Vor­führung des Films, keine Interviews – noch nie wurde die Berichterstattung so erschwert wie bei "Avengers: Endgame" (Kinostart: 24. April). Der 22. Film des Marvel Cinematic Universe (MCU), das 2008 mit "Iron Man" gestartet war, bedeutet nicht nur das Ende von dessen dritter Pha­se. Es markiert auch einen tiefen Einschnitt, vor allem personell.

Featurette zu "Avengers: Endgame"

Am Ende von "Avengers: Infinity War", mit über zwei Milliarden Dollar Einnahmen der vierterfolgreichste Film der Ge­schichte, sind viele Superhelden scheinbar nicht mehr am Leben. Doch ausgerechnet die alte Garde um Iron Man, Captain America, Hulk und Thor hatte der Bösewicht Thanos nicht erwischt.

Trailer zu "Avengers 4: Endgame"

Darum geht's in "Avengers: Endgame"

Loki, Gamora und Vision tot, Superhelden wie Spider-Man, Black Panther, Star-Lord oder Doctor Strange wie über drei Milliarden Menschen auf seltsame Weise zu Asche geworden: Der Schurke Thanos (Josh Brolin) ist im Besitz aller Infinity-Steine und hat gesiegt. Die Überlebenden um Captain America (Chris Evans), Thor (Chris Hemsworth) und Black Widow (Scarlett Johansson) erhalten jedoch dringend benötigte Hilfe von Captain Marvel (Brie Larson) und Ant-Man (Paul Rudd).

Clip aus "Avengers: Endgame"

Regisseur Joe Russo erklärte die Informa­tionssperre so: "Das Wichtigste ist für uns, das Überraschungsmoment zu erhalten. Als ich damals 'Das Imperium schlägt zurück' zum ersten Mal ansah, hat es mich umge­hauen, eben weil ich vorher nichts wusste."

Fan-Spekulationen über das große "Avengers"-Finale

Die Fans selbst reagieren mit eigenen – und meist sehr gut begründeten – Theorien. GOLDENE KAMERA nennt die spannendsten:

1. Thanos löst die Katastrophe mit einem Fingerschnipsen aus. Dies folgt der Comic­vorlage "The Infinity Gauntlet". Dort sind die zu Asche zerfallenen Helden allerdings nicht tot, sondern in der Soul World gefangen, die sich in einem der sechs Infinity Steine, dem Seelenstein befindet. In dem Comic ist es Nebula (Karen Gillan), die Thanos besiegt und so die Geschehnisse rückgängig macht.

2. Superheld Ant­-Man (Paul Rudd) war in "Avengers: Infinity War" gar nicht dabei, be­findet sich aber bereits seit seinem letzten Einzelfilm "Ant­-Man and the Wasp" (2018) im Quantum Realm, einem Ort, an dem Raum und Zeit anders funktionieren als auf der Erde. Er könnte in die Vergangenheit oder in eine alternative Zeitlinie reisen, um den übrig gebliebenen Avengers zu helfen.

3. In der zweiten Postcredit­-Szene von "Captain Marvel" (2019) ist die Katze der Titelheldin zu sehen. "Goose" ist ein Alienwesen, ein sogenannter Flerken, der plötzlich – wie ein Gewölle – den Tesserakt ausspuckt, in dem sich der Raumstein befindet. Der kann ganze Wel­ten enthalten – vielleicht ist er die Rettung?

Fans sollten aber darauf vorbereitet sein, dass die erwähnte alte Garde "Avengers: Endgame" nicht überlebt. Denn Disney hat mit neu eingeführten Helden wie Black Panther, der Ankündigung von Angelina Jolie als Haupt­figur in "The Eternals" und dem Zukauf der Marvel­-Helden von Studiokonkurrent Fox – etwa den X-Men – die Zukunft des Superhelden­kinos längst geplant.