Hier kommen die neuen 'Männer' in schwarz: "Men in Black: International"

Will Smith ist Geschichte! Im Sci-Fi-Spaß "Men in Black: International" übernehmen Chris Hemsworth und Tessa Thompson als neues Alienjäger-Duo die Rettung der Welt. Ebenfalls neu dabei: GOLDENE KAMERA-Preisträger Liam Neeson.

Als 2012 das dritte "Men in Black"-Abenteuer über die Leinwände geflimmert war, machte Hollywood-Superstar Will Smith sofort deutlich, dass er nicht mehr für seine Paraderolle als Agent J zur Verfügung stehen würde.

TV-Spot zu "Men in Black 3" (2012)

Aus diesem Grund wurde der geplante vierte Teil unter der Regie von F. Gary Gray ("Fast & Furious 8") kurzerhand in den Ableger "Men in Black: International" (Kinostart: 13. Juni) umgewandelt und die insgeheime Rettung der außerirdisch unterwanderten Welt in die Hände des "Thor: Tag der Entscheidung"-Gespanns Chris Hemsworth und Tessa Thompson gelegt...

Darum geht's in "Men in Black: International"

Seit Molly (Tessa Thompson) als Kind einen Einsatz der "Men in Black" beobachtet hat, ist sie von der Geheimtruppe zum Schutz der Erde vor kriminellen Alien besessen. Als sie das New Yorker Hauptquartier entdeckt, wird sie von Agent O (Emma Thompson) als Rekrutin akzeptiert und als Agent M zur neuen Außenstelle nach London geschickt.

An der Seite von Vorzeige-Agent H (Chris Hemswort) soll sie den Aufenthalt des außerirdischen Königshaus-Mitglieds Vungus überwachen. Die beiden können aber nicht verhindern, dass ihr Schützling ermordet wird und vermuten einen Maulwurf in den eigenen Reihen, der es auf die übermächtige Waffe abgesehen hat, die M von Vungus kurz vor seinem Ableben zugesteckt bekam, und dessen Spur das Agenten-Duo bis in die Wüste führt...

3. Trailer zu "Men in Black": International

Filmkritik zu "Men in Black: International"

"Men in Black: International" erweist sich als überraschend lustiger Alien-Spaß, in dem vor allem "Avengers"-Superstar Chris Hemsworth zeigt, was er an Humor drauf hat und dabei an den frühen Harrison Ford in seinen Paraderollen als "Indiana Jones" und Han Solo erinnert.

In einer kleinen aber sehr feinen Nebenrolle ist außerdem GOLDENE KAMERA-Preisträger Liam Neeson als britischer "Men in Black"-Abteilungsleiter namens High T (!) zu sehen.

Kritik: Oliver Noelle