"Dark": Glanzvolle Europapremiere in Berlin

Die Darsteller und mehr als 1000 Besucher bekamen drei Episoden der ersten deutschen Original-Serie von Netflix zu sehen.

Seit Monaten schon warten die deutschen Zuschauer gespannt auf "Dark", die erste deutsche Serienproduktion von Netflix. Jetzt feierte die Serie im Berliner Zoo Palast eine glanzvolle Premiere in spektakulärer Kulisse: Den roten Teppich ließ Netflix in den fiktiven Windener Wald aus der Serie verwandeln. Das wollten sich prominente Gäste wie Detlev Buck, Tom Wlaschiha, Jasmin Tabatabai und Oliver Kalkofe nicht entgehen lassen.

Der Startschuss fällt am 1. Dezember

Auch zahlreiche Darsteller und die Produzenten Max Wiedemann und Quirin Berg (GOLDENE KAMERA Jurymitglied 2018) waren vor Ort. Nach dem Screening der ersten drei Episoden holten die Showrunner der Serie, Baran bo Odar und Jantje Friese, alle Stars auf die Bühne, darunter Oliver Masucci, Louis Hofmann, Jördis Triebel, Maja Schöne, Karoline Eichhorn und Lisa Vicari.

Trailer zur Netflix-Serie "Dark"

Zum Inhalt von "Dark" ist bislang wenig bekannt - der Sender verriet bislang nur, dass es um vier Familien in einer süddeutschen Kleinstadt geht, deren Leben aus den Fugen gerät, als zwei Kinder verschwinden. Ab 1. Dezember wird das Geheimnis dann auch für die Zuschauer gelöst.

Ulrich Tukur spielt Hauptrolle in Reeperbahn-Serie

Ulrich Tukur spielt den Sänger Walter B. Zeller, der auf St. Pauli auftritt.
Ulrich Tukur spielt den Sänger Walter B. Zeller, der auf St. Pauli auftritt.
Foto: Hannelore Foerster/Getty Images
Die Serie "Zellers Reeperbahn" soll das Leben im Hamburger Stadtteil St. Pauli in den 1960er-Jahren zeigen.
Mehr lesen