GOKA-Kandidat "4 Blocks" geht in die zweite Runde

Die 2. Staffel der Mafia-Serie "4 Blocks" wird im Herbst ausgestrahlt.
Die 2. Staffel der Mafia-Serie "4 Blocks" wird im Herbst ausgestrahlt.
Foto: © 2017 Turner Broadcasting System Europe Limited & Wiedemann & Berg Television GmbH & Co.
Drehstart für die zweite Staffel der erfolgreichen, preisgekrönten TNT-Eigenproduktion.

Am 29. Januar geht es auf den Straßen von Neuköln wieder hart zur Sache: Dann fällt die erste Klappe für die Fortsetzung des Gangstereposes und GOKA-Kandidaten "4 Blocks". Die Ausstrahlung der sieben neuen Folgen ist für den Herbst 2018 geplant.

Darum geht's in der zweiten Staffel von "4 Blocks"

Wieder mit dabei: Veysel Gelin, Massiv, Almila Bagriacik, Maryam Zaree und Kida Khodr Ramadan. Letzterer muss in seiner Rolle als Toni nach dem großen Showdown der ersten Staffel schwer unter der Verantwortung für den Clan leiden. Seine Versuche, die Geschäfte wieder in Ordnung zu bringen und den Einfluss der Familie auszubauen, führen jedoch zu einem Konflikt mit gefährlichen Gegnern.

Neu dabei: David Schütter und Rapper GZUZ

Neue Drogengeschäfte und Schutzgelderpressungen bringen auch neue Stars ans Set. In der zweiten Staffel sind u.a. David Schütter ("Das kalte Herz"), Uwe Preuss ("Operation Zucker"), Rapper GZUZ und Rapperin Eunique dabei.

Preisverdächtig und ausgezeichnet

"4 Blocks" ist dieses Jahr ein GOKA-Kandidat und wurde bereits mit Preisen, wie dem Deutschen Regiepreis METROPOLIS für Marvin Kren, der Preis des Séries Mania Festivals für Kida Khodr Ramadan als bester Schauspieler und sechs Preisen beim Fernsehpreis der Deutschen Akademie für Fernsehen (DAFF) ausgezeichnet. Zudem ist "4 Blocks" in sechs Kategorien für den Deutschen Filmpreis nominiert und kann sich Hoffnungen auf einen Grimme-Preis im Wettbewerbsbereich "Fiktion" machen.

Die Regie der neuen Folgen übernehmen Oliver Hirschbiegel ("Der Untergang") und Özgür Yildirim ("Nur Gott kann mich richten"). Marvin Kren, der die erste Staffel inszenierte, wird u.a. neben Jurymitglied Quirin Berg als Executive Producer fungieren.

Auch diese Formate werden derzeit produziert:

Exklusive Umfrage von HÖRZU: Nervt Sie Karneval im TV?

Tusch, Alaaf, Rakete: "Wie die Kölner ihre Karnevalssitzungen feiern" (29. Januar, 20:15 Uhr Das Erste).
Tusch, Alaaf, Rakete: "Wie die Kölner ihre Karnevalssitzungen feiern" (29. Januar, 20:15 Uhr Das Erste).
Foto: © WDR/Fulvio Zanettini
ARD, ZDF und Dritte zeigen über 90 Karnevalsshows. Zu viel? Zu wenig? HÖRZU machte eine Exklusiv-Umfrage - mit überraschenden Ergebnissen!
Mehr lesen