Berlin im Hollywood-Fieber

2019 läuft Dieter Kosslicks Vertrag als Chef der Berlinale aus.
2019 läuft Dieter Kosslicks Vertrag als Chef der Berlinale aus.
Foto: dpa
Über 400 Filme und mehr als 300.000 verkaufte Eintrittskarten: Heute wird die 68. Berlinale eröffnet!

Der rote Teppich ist ausgerollt, das Publikum drängt sich an den Ticketschaltern und die Stars reisen an: Heute beginnt die 86. Berlinale - die vorletzte, bei der Festivalleiter Dieter Kosslick das Sagen hat, der seit 2001 im Amt ist. Zehn Tage lang konkurrieren 19 Filme um Goldene und Silberne Bären, über deren Vergabe eine sechsköpfige Jury unter der Leitung von Tom Tykwer ("Babylon Berlin") entscheidet.

Marie Bäumer als Romy Schneider

Gleich vier deutsche Filme gehen ins Rennen um die begehrten Preise, darunter der Flüchtlingsfilm "Transit" von Christian Petzold sowie das Drama "3 Tage in Quiberon" von Emily Atef über Romy Schneider, gespielt von Marie Bäumer. Außer Konkurrenz läuft Steven Soderberghs mit dem Smartphone gedrehter Horror-Thriller "Unsane". Im vergangenen Jahr hatte die ungarische Liebesgeschichte "On Body and Soul" den Goldenen Bären gewonnen.

Eröffnungsfilm ist in diesem Jahr erstmals ein Animationsfilm, nämlich Wes Andersons "Isle of Dogs - Ataris Reise". Nicht nur der gefeierte Regisseur, sondern auch zahlreiche weitere Hollywood-Stars werden in den nächsten Tagen in der Hauptstadt erwartet, darunter Tom Hiddleston, Robert Pattinson, Isabelle Huppert, Tilda Swinton, Willem Dafoe, Brian Cranston und Gael Garcia Bernal.

Trailer zu ISLE OF DOGS: ATARIS REISE

Auch der Berliner "Tatort: Meta" am kommenden Sonntag steht übrigens ganz im Zeichen der Berlinale. Die Kommissare Karow (Mark Waschke) & Rubin (Meret Becker) ermitteln in einem Mordfall, der scheinbar die Drehbuchvorlage für einen Berlinal-Film war. Gedreht wurde 2017 auch auf dem roten Teppich mit einer Sondergenehmigung.