Edin Hasanovic: Hauptrolle im Drama "Relativity"

Gefragter Mann: Edin Hasanovic (25)
Gefragter Mann: Edin Hasanovic (25)
Foto: ©Andreas Rentz/Getty Images
Der GOKA-Nachwuchspreisträger steht seit gestern in München für das Spielfilmdebüt von Mariko Minoguchi vor der Kamera.

Gestern fiel in München die erste Klappe für "Realitivity" von Regisseurin Mariko Minoguchi. Für die Geschichte über die erste Liebe und die schicksalhafte Macht der Vorsehung stehen noch bis zum 17. Mai Saskia Rosendahl ("Das Verschwinden"), Edin Hasanovic ("Brüder") und Julius Feldmeier ("Babylon Berlin") vor der Kamera.

Das passiert in "Relativity"

Für Nora (Saskia Rosendahl) und Aron (Julius Feldmeier) ist es Liebe auf den ersten Blick, als sie sich eines Tages in der U-Bahn begegnen. Doch dann gerät das junge Paar in einer Bank in einen Überfall, Aron wird von einem der Täter erschossen und stirbt in Noras Armen. Nora betäubt ihren Schmerz, indem sie eine Nacht mit Natan (GOLDENE KAMERA-Nachwuchspreisträger Edin Hasanovic) verbringt. Sie hat das seltsame Gefühl, ihn bereits zu kennen, ahnt aber noch nicht, was sie wirklich verbindet.

Die Halbjapanerin Mariko Minoguchi inszeniert ihr Spielfilmdebüt nach ihrem eigenen Drehbuch. Zuvor hatte sie bereits unter anderem mit dem Kurzfilm "Karlstod" (mit Matthias Brandt, GOLDENE KAMERA 2008, und Juliane Köhler in den Hauptrollen) für Aufsehen gesorgt, das auf renommierten Festivals wie den Hofer Filmtagen oder dem Max-Ophüls-Preis gezeigt wurde.

Bildergalerie: Diese Filme und Serien werden gerade noch gedreht