"In aller Freundschaft": Weiterer Ableger in Arbeit

Seit 15 Jahren spielt Arzu Bazman die Rolle der Krankenschwester Arzu Ritter und ist in der "Sachsenklinik" von der Lernschwester zur Pflegedienstleitung aufgestiegen.
Seit 15 Jahren spielt Arzu Bazman die Rolle der Krankenschwester Arzu Ritter und ist in der "Sachsenklinik" von der Lernschwester zur Pflegedienstleitung aufgestiegen.
Foto: MDR / Tom Schulze
"Die Krankenschwestern" startet im Herbst. Zunächst sind acht Folgen geplant.

Die Krankenhausserie "In aller Freundschaft" ist ein echter Dauerbrenner im Ersten: Seit über 20 Jahren verfolgen die Zuschauer die kleinen und großen Abenteuer der Belegschaft der Sachsenklinik. Nach dem Ableger "Die jungen Ärzte" und diversen Crossovern soll nun im Herbst ein weiteres Spin-Off an den Start gehen: "In aller Freundschaft - die Krankenschwestern".

Klinik-Krisen und Kollegen-Knatsch

Im Mittelpunkt des neuen Ablegers soll, wie der Name schon verrät, das Pflegepersonal der Sachsenklinik stehen, und dabei besonders die Auszubildenden. Aus ihrer Perspektive wird Arbeitsalltag in der Volkmann-Klinik erzählt. Wie in der Reihe üblich, wird es zum einen um den Arbeitsalltag in der Klinik und die täglichen Herausforderungen und zum anderen um das Verhältnis der Kollegen untereinander gehen.

Zunächst sind acht Folgen in Auftrag gegeben, die ab Herbst auf dem Sendeplatz der "Jungen Ärzte", also am Donnerstagvorabend, ausgestrahlt werden sollen.

Galerie: Die Top 10 der deutschen Serien-Dauerbrenner