"Höllental": True-Crime-Serie über den Mord an Peggy Knobloch

Polizei-Hundertschaften durchkämmten im Mai und Juni 2001 die Umgebung von Lichtenberg, ohne einen Hinweis auf Peggy zu finden.
Polizei-Hundertschaften durchkämmten im Mai und Juni 2001 die Umgebung von Lichtenberg, ohne einen Hinweis auf Peggy zu finden.
Foto: dpa
In sechs Episoden beleuchtet das ZDF mit der True-Crime-Serie "Höllental" den mysteriöse Kriminalfall um Peggy Knobloch.

Es war ein Fall, der deutschlandweit für Aufsehen sorgte: Am 7. Mai 2001 verschwindet die neunjährige Peggy Knobloch aus Lichtenberg auf dem Heimweg aus der Schule, eine groß angelegte Suchaktion verläuft erfolglos. Im Jahr 2004 wird der geistig behinderte Ulvi Kulac wegen Mordes verurteilt - und zehn Jahre später freigesprochen. Erst am 2. Juli 2016 findet ein Pilzsammler dann das unvollständige Skelett des Kindes in einem Waldstück bei Lichtenberg, die Ermittlungen werden wieder aufgenommen.

Was geschah mit Peggy Knobloch?

Autorin und Regisseurin Marie Wilke dreht jetzt die sechsteilige True-Crime-Serie über den rätselhaften Fall und will darin der Frage nachgehen, was mit dem Mädchen geschah. Dafür hat sie schon vor längerer Zeit Kontakt zu Protagonisten aufgenommen, die auf verschiedene Weise mit dem Kriminalfall zu tun haben.

Die Dreharbeiten sollen noch bis voraussichtlich Dezember 2018 in und um Lichtenberg stattfinden, die Sendetermine stehen noch nicht fest.

Bildergalerie: Diese Serien und Filme werden gerade noch gedreht

Nora Tschirner als deutsche Meg Ryan

Nora Tschirner und Alexander Fehling stehen für "Gut gegen Nordwind" vor der Kamera.
Nora Tschirner und Alexander Fehling stehen für "Gut gegen Nordwind" vor der Kamera.
Foto: ©Tom Trambow für Sony Pictures Entertainment GmbH
Wie bei "E-Mail für dich": In "Gut gegen Nordwind" tauscht Nora Tschirner E-Mails mit einem Unbekannten (Alexander Fehling) aus - und verliebt sich in ihn.
Mehr lesen