Filmfestspiele in Cannes: Heute geht's los

Das offizielle Festival-Plakat
Das offizielle Festival-Plakat
Foto: @Cannes Film Festival
Zum 71. Mal treffen sich internationale Stars und Filmemacher zum wichtigsten Festival der Branche.

Ab heute Abend blickt die gesamte Filmwelt wieder auf das südfranzösische Cannes: Dann wird mit dem neuen Film des iranischen Oscarpreisträgers Asghar Farhadi das 71. Internationale Filmfestival eröffnet. Für die Premiere seines Psychothrillers "Everybody knows" werden auf dem roten Teppich neben dem Regisseur selbst auch die beiden Hauptdarsteller Penélope Cruz und Javier Bardem erwartet.

"Everybody knows" ist einer von 21 Beiträgen, die in diesem Jahr im Wettbewerb um die Goldene Palme und weitere Preise konkurrieren. Den Vorsitz der internationalen Jury hat die australische Oscarpreisträgerin Cate Blanchett ("Der Herr der Ringe") übernommen. Deutsche Filmemacher sind dieses Mal nicht im Wettbewerb vertreten, jedoch zeigt Wim Wenders in einer Sondervorführung seine Dokumentation "Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes".

Keine Netflix-Filme im Programm

Auch der neue "Star Wars"-Films, "Solo: A Star Wars Story", feiert auf dem Festival Premiere. Und nach siebenjähriger Zwangspause kehrt Lars von Trier an die Croisette zurück, der 2011 auf einer Pressekonferenz mit Nazi-Äußerungen für Ärger gesorgt hatte. Sein Comeback ist das Krimidrama "The House That Jack Built" mit Matt Dillon und Bruno Ganz, das außer Konkurrenz läuft.

Vorab hatte das Festival vor allem mit einem Kampf hinter den Kulissen für Gesprächsstoff gesorgt: Festivalchef Thierry Frémaux hatte Netflix-Produktionen in diesem Jahr aus dem Wettbewerb und den Nebenreihen verbannt, woraufhin Ted Sarandos, Chef Filme und Serien beim Streaminganbieter, ankündigte, die Filmfestspiele komplett zu boykottieren.

Bildergalerie: Die große Kino-Vorschau 2018