"Die Informantin": Drehstart für zweiten Thriller

Suzanne von Borsody, Aylin Tezel und Ken Duken in Berlin
Suzanne von Borsody, Aylin Tezel und Ken Duken in Berlin
Foto: © ARD Degeto/UFA Fiction/Britta Krehl
Aylin Tezel steht mit Ken Duken und Suzanne von Borsody für die ARD in Berlin vor der Kamera.

Im März 2016 lockte der Thriller "Die Informantin" rund 5,5 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Aufgrund des großen Erfolgs ist jetzt ein zweiter Film in Arbeit: Neben Aylin Tezel in der Hauptrolle spielen auch diesmal wieder Ken Duken und Suzanne von Borsody; in weiteren Rollen sind unter anderem Stefan Kurt, Franz Dinda und Nina Kronjäger zu sehen.

Darum geht es im zweiten Fall

Jurastudentin Aylin (Aylin Tezel) wird von den Ermittlern Hannah (Suzanne von Borsody) und Jan (Ken Duken) erneut in einen Fall hineingezogen. Diesmal geht es um illegale Geldwäsche und die Finanzierung von Terrorgruppen. Vermeintlicher Drahtzieher ist der renommierte und bestens vernetzte Anwalt Engelhardt (Stefan Kurt), der bisher alle Informanten auffliegen ließ. Für die Polizei ist Aylin die letzte Chance - und da sie erpresst wird, hat sie keine Wahl und lässt sich auf den gefährlichen Job ein.

Die Dreharbeiten in Berlin und Umgebung dauern bis Ende Juni, der Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.

Ken Duken steht zurzeit parallel in Babelsberg für den Kinofilm "Traumfabrik" vor der Kamera, die erste Eigenproduktion nach über 20 Jahren für das Studio Babelsberg. In dem Liebesfilm, der 1961 in den Defa-Studios spielt, wird er unter anderem neben Emilia Schüle, Dennis Mojen und Heiner Lauterbach zu sehen sein.

Galerie: Die aktuellen Drehstarts