"Tatort": Maria Furtwängler bekommt neue Partnerin

"Tatort"-Kommissarin Charlotte Lindholm darf sich über eine neue Kollegin freuen. An der Seite von Maria Furtwängler wird zukünftig Florence Kasumba in Niedersachsen ermitteln.

Derzeit entsteht noch bis zum 6. Juli der 26. Lindholm-"Tatort" mit dem Arbeitstitel "Born to Die" in Göttingen. Florence Kasumba spielt in diesem und in den zukünftigen "Tatorten" aus Niedersachsen die Ermittlerin Anaïs Schmitz. Die 41-Jährige kennen die Zuschauer aus Hollywood-Produktionen wie "Black Panther" (2018) und "Avengers: Infinity War" (2018), aber auch aus dem "Tatort". Im Fall "Borowski und das Meer" war sie 2014 an der Seite von Axel Milberg zu sehen.

Darum geht's im "Tatort: Born to Die"

Charlotte Lindholm hat mit den Konsequenzen ihres letzten, misslungenen Einsatzes zu kämpfen. Als dessen Folge wurde sie vom LKA Hannover zur Polizeidirektion Göttingen strafversetzt. Nun versucht sie den Spagat zwischen ihrer Arbeit und ihrem Familienleben in Hannover. Außerdem muss sie mit einem neuen Team klarkommen, obwohl ihr gerade mangelnde Teamfähigkeit attestiert wurde. Besondere Reibungspunkte gibt es zwischen Charlotte Lindholm und ihrer neuen Kollegin Anaïs Schmitz, die sich in ihrer Arbeit ähnlich dominant wie sie verhält. Ihr Fall geht den beiden Kommissarinnen an die Nieren: In der abbruchreifen, verdreckten Umkleidekabine eines Schul-Sportplatzes wird entdeckt, dass hier eine Frau unter mysteriösen Umständen mutterseelenallein entbunden hat. Manches deutet auf ein Verbrechen hin. Wo sind Mutter und Kind, leben sie noch?

"In Göttingen war ich noch nie"

Maria Furtwängler: "Ich freu' mich und bin sehr gespannt auf die Zusammenarbeit mit Florence. Unsere Konstellation bietet viel Raum für interessante Wendungen. So verschieden wir auch sein mögen, so verbindet uns doch Eigensinn und Selbstbewusstsein. In Göttingen war ich tatsächlich noch nie, bin sehr gespannt auf die Stadt. Die Zusammenarbeit mit Franziska Buch war bereits im Vorfeld sehr fruchtbar und hat Spaß gemacht. Es war eine lange Entwicklungsphase, und jetzt freue ich mich sehr auf Charlotte Lindholm. Ich habe sie vermisst."

Regisseurin Franziska Buch, die diesen Fall inszeniert, drehte schon Filme wie "Emil und die Detektive" (2001), "Hier kommt Lola" (2010) und "Conni & Co" (2016). Das Drehbuch schrieben zwei Charlotte Lindholm-Profis: Stefan Dähnert ("Tatort: Wegwerfmädchen" und "Tatort: Das goldene Band") und Jan Braren ("Der Fall Holdt" verfolgten im November 2017 mehr als zehn Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, Marktanteil: 28,0 Prozent).

Außerdem mit dabei sind Sankt Maik-Star Daniel Donskoy und Newcomer Emilio Sakraya ("4 Blocks", "Bibi und Tina").

Weitere aktuelle Produktionen sehen Sie in unserer Bildergalerie:

Regisseur Til Schweiger vor seinem Hotel "Barefoot" in Timmendorfer Strand.
Regisseur Til Schweiger vor seinem Hotel "Barefoot" in Timmendorfer Strand.
Foto: dpa