Juli Zehs "Unterleuten" wird fürs ZDF verfilmt

Thomas Thieme und Miriam Stein beim Dreh in Brandenburg
Thomas Thieme und Miriam Stein beim Dreh in Brandenburg
Foto: ©ZDF/Stefan Erhard
Regie führt der vierfache GOLDENE KAMERA-Preisträger Matti Geschonneck, die Hauptrollen haben Thomas Thieme und Miriam Stein übernommen.

Der Gesellschaftsroman "Unterleuten" von Juli Zeh war eines der meistgelesenen Bücher des Jahres 2016 und hielt sich monatelang in den Bestsellerlisten. Jetzt wird die im Mikrokosmos eines fiktiven brandenburgischen Dorfs spielende Geschichte verfilmt: Unter der Regie von Matti Geschonneck stehen neben den Hauptdarstellern Thomas Thieme (GOLDENE KAMERA 2014) und Miriam Stein zahlreiche namhafte Darsteller wie Nina Gummich, Charly Hübner (GOLDENE KAMEAR 2013), Bjarne Mädel, Ulrich Noethen (GOLDENE KAMERA 2006), Jörg Schüttauf und Mina Tander für einen ZDF-Dreiteiler vor der Kamera.

Darum geht es in "Unterleuten"

Im brandenburgischen Dorf Unterleuten bilden schrullige Alteingesessene und Zugezogene aus der Stadt eine mehr oder weniger funktionierende Gemeinschaft. Als jedoch eines Tages beschlossen wird, dass ganz in der Nähe Windkraftanlagen aufgestellt werden sollen, gerät das soziale Gefüge des Dorfes in einen Strudel – Meinungen kollidieren, Intrigen werden gesponnen und jeder kämpft mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln für seine Interessen.

Die Drehbücher zu dem ZDF-Dreiteiler stammen von Magnus Vattrodt, der damit seine preisgekrönte Zusammenarbeit mit Regisseur Matti Geschonneck fortsetzt. Zuvor hatten die beiden unter anderem bei der ZDF-Produktion "Ein großer Aufbruch" zusammengearbeitet, für den Geschonneck 2016 seine vierte GOLDENE KAMERA in der Rubrik "Bester Deutscher Fernsehfilm" verliehen bekam. Die Dreharbeiten in Brandenburg und Berlin dauern voraussichtlich bis Mitte Oktober 2018, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Bildergalerie: Außerdem derzeit in Produktion...