"Vorstadtweiber": Dreharbeiten für Staffel 4 haben begonnen

Die ORF-Hitserie geht in die nächste Runde: Zehn neue Folgen sind in Arbeit!

In der Wiener Vorstadt werden wieder fleißig Intrigen gesponnen: Für die vierte Staffel der erfolgreichen ORF-Serie "Vorstadtweiber", die hierzulande von der ARD ausgestrahlt wird, entstehen aktuell zehn neue Folgen für eine vierte Staffel. Eine der Hauptdarstellerinnen ist bei den neuen Episoden allerdings nicht mehr dabei.

Gerti Drassl alias Maria Schneider kehrt nicht zurück

Gerti Drassl, die in der Serie bislang die Maria Schneider spielte, ist auf eigenen Wunsch aus der Serie ausgestiegen. Ihre Figur wird, wie schon gegen Ende der dritten Staffel, in Indien weilen. Weiter an Bord sind aber die drei Original-"Vorstadtweiber" Nina Proll, Maria Köstlinger und Martina Ebm. Die Regie teilt sich Harald Sicheritz, der bis Ende August die ersten fünf Episoden dreht, diesmal mit Mirjam Unger ("Maikäfer flieg"), die von Oktober bis November die Anweisungen für Folge sechs bis zehn gibt.

Die neuen Folgen setzen ein Jahr nach dem Rachefeldzug von Joachim Schnitzler (Philipp Hochmair) ein. Waltraud (Maria Köstlinger), Nico (Nina Proll), Caro (Martina Ebm) und Vanessa (Hilde Dalik) haben sich privat wie beruflich neu ausgerichtet und in ihren Alltag ist Ruhe eingekehrt. Damit ist es allerdings schlagartig vorbei, als ein Leichenfund das Leben der vier Ladys völlig auf den Kopf stellt.

Die neuen Folgen sollen 2019 im ORF ausgestrahlt werden, wann – und ob – sie im Ersten zu sehen sein werden, ist noch nicht bekannt.

Bildergalerie zu "Vorstadtweiber"-Ikone Nina Proll