Die ARD ist auf den Hund gekommen

Racko, der eigentlich Chewakka heißt, ist der Star einer neuen Familienserie
Racko, der eigentlich Chewakka heißt, ist der Star einer neuen Familienserie
Foto: ©BR/Renate Hiltl
In der neuen Familienserie "Racko - ein Hund für alle Fälle" übernimmt ein Vierbeiner die Hauptrolle.

Seit heute laufen die Dreharbeiten für die neue Serie "Racko – Ein Hund für alle Fälle", die der Bayerische Rundfunk im Auftrag der ARD produziert. Hauptdarsteller in den 13 Folgen à 25 Minuten ist der Hund Chewakka, der in die Titelrolle schlüpfen wird.

Darum geht es in "Racko – Ein Hund für alle Fälle"

Der junge Florian Wiesner, genannt Flori (gespielt von Leo und Linus de Greiff), erbt von seinem Großvater einen Bauernhof in Bayern. Zum Hof und damit zum Erbe gehört auch Racko, dessen Hund. Nun steht für Flori und seine Mutter Eva (Ines Hollinger) der Umzug aus Leipzig ins Voralpenland an. Keine einfache Zeit für den Jungen, schließlich muss er seine alten Freunde zurücklassen und sich an einer neuen Schule eingewöhnen. Und dann droht auch noch Ärger mit dem Bauunternehmer Angerer (Siegfried Terpoorten), der sich den Bauernhof unter den Nagel reißen will. Unterstützung erhält Flori von Haushälterin Theres (Monika Manz), von der fast gleichaltrigen Fee (Joline Laetitia Schwärzler) – und natürlich von Racko, der schnell sein bester Freund wird.

Die Dreharbeiten finden in Miesbach, München und Leipzig statt, ausgestrahlt wird die Serie voraussichtlich 2019 im Ersten.

Bildergalerie: Weitere aktuelle Drehstarts