"Die Eifelpraxis": Drehstart für zwei neue Folgen

Am Set der neuen "Eifelpraxis"-Folgen: Produzentin Brit-Jeannette Grundel, Gitta Schweighöfer und Rebecca Immanuel (vorne v.l.n.r.) sowie Kamerafrau Sonja Rom (hinten l.) und Regisseurin Kerstin Ahlrichs
Am Set der neuen "Eifelpraxis"-Folgen: Produzentin Brit-Jeannette Grundel, Gitta Schweighöfer und Rebecca Immanuel (vorne v.l.n.r.) sowie Kamerafrau Sonja Rom (hinten l.) und Regisseurin Kerstin Ahlrichs
Foto: © ARD Degeto/Hans-Joachim Pfeiffer
Im Mittelpunkt stehen erneut Rebecca Immanuel als Versorgungsassistentin Vera Mundt und Simon Schwarz als Landarzt Dr. Chris Wegner.

"Die Eifelpraxis" wird fortgesetzt: Vergangene Woche fiel die erste Klappe für die Folgen 8 und 9 der Erfolgsserie mit Rebecca Immanuel und Simon Schwarz. Regie führt bei beiden Folgen Kerstin Ahlrichs nach den Drehbüchern von Martina Mouchot und Kirsten Peters. Wir verraten schon einmal, worum es gehen wird...

Folge 8: "Herzenssachen"

Vera (Rebecca Immanuel) steht privat mehreren Krisen gegenüber: Ihr Sohn Paul (Tom Böttcher) ist auf Abstand gegangen, die Affäre ihrer Freundin Danuta (Karolina Lodyga) sorgt für Gerüchte und der junge Fritz (Dennis Hofmeister) erleidet einen plötzlichen Atemstillstand. Vera vermutet hinter der wiederkehrenden Herzschwäche eine seltene Erbkrankheit. Als der Jugendliche kurz darauf erneut kollabiert, will Vera mit Chef Chris (Simon Schwarz) und Dr. Julia Hamacher (Anja Schneider) so schnell wie möglich eine lebensrettende OP für Fritz.

Folge 9: "Körper und Geist"

Während ihres Hausbesuches bei der lungenkranken Bäuerin Bärbel Kuhn (Gitta Schweighöfer) fallen Vera seltsame Ausfallerscheinungen bei deren Sohn auf: Simon (Enno Hesse) zeigt Symptome der Nervenkrankheit MS. Nur auf Druck seiner hochschwangeren Frau Lena (Christin Nichols) lässt er sich von Chris (Simon Schwarz) untersuchen. Doch dann findet Vera heraus, unter welcher Last der junge Mann wirklich leidet.

Bildergalerie: Weitere aktuelle Drehstarts