Die Neue im "Polizeiruf 110"

Verena Altenberger (30) wird neue Hauptkommissarin in München.
Verena Altenberger (30) wird neue Hauptkommissarin in München.
Foto: BR/Markus Konvalin
Verena Altenberger übernimmt für Matthias Brandt im Münchner "Polizeiruf 110".

Am kommenden Sonntag (19. August) läuft bereits der vorletzte "Polizeiruf 110" mit Hauptkommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt), in diesem Winter wird er zum letzten Mal ermitteln. Jetzt hat der Bayerische Rundfunk die Nachfolge geregelt: Verena Altenberger wird erstmals 2019 als Hauptkommissarin Elisabeth Eckhoff in München ermitteln, die Dreharbeiten beginnen noch in diesem Jahr.

In der BR-Pressemitteilung wird das Profil der neuen Kommissarin folgendermaßen beschrieben: "Eyckhoff ist unbürokratisch, spontan und immer die Letzte auf Partys. Kollegialität ist ihr wichtiger als eine Solokarriere. Nach ein paar Bier greift sie gerne zum Mikrofon, um ihre Lieblingslieder zu singen, was sie auch erstaunlich gut kann. Und wenn sie Zeit halt, spielt sie am liebsten mit dem Pförtner Karten." Also ein kompletter Gegenentwurf zum ihrem Vorgänger, den einsamem Wolf Hanns von Meuffels.

Die österreichische Schauspielerin Verena Altenberger wurde in der Hauptrolle der RTL-Serie "Magda macht das schon" bekannt, im Kino machte sie mit dem Thriller "Die Hölle" (2017) auf sich aufmerksam. Demnächst wird sie im Remake des Fritz-Lang-Klassiker "M – Eine Stadt sucht einen Mörder" und im historischen Drama "Ein Dorf wehrt sich – Das Geheimnis vom Altaussee" zu sehen sein. Die 30-Jährige erhielt u.a. Anfang des Jahres den Bayerischer Filmpreis 2017 als beste Nachwuchsdarstellerin und den Österreichischen Filmpreis 2018. Sie spricht Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Jiddisch und lernt aktuell Türkisch.

Cornelia Ackers, zuständige BR-Redakteurin für "Polizeiruf 110" erklärt ihre Wahl für die Hauptrolle so: "Für die Rolle der neuen Kommissarin habe ich gezielt nach einer Darstellerin gesucht, die eine schauspielerische Bandbreite zwischen komödiantischen und tragischen Facetten beherrscht. In Verena Altenberger haben wir diese Protagonistin gefunden, die mich als schlagfertige Altenpflegerin 'Magda' in einer Comedyserie und als drogensüchtige Mutter in 'Die bester aller Welten' gleich tief beeindruckt hat. Nach Edgar Selge, Jörg Hube und Matthias Brandt betrete ich mit dieser künstlerischen Ausrichtung auch für mich Neuland und bin sehr gespannt und neugierig darauf, wie sich das Format mit Verena Altenberger weiterentwickeln wird."

Galerie: Die Aussteiger im "Polizeiruf 110" und "Tatort"