"Werk ohne Autor" geht ins Oscar-Rennen

Elf Jahre nach "Das Leben der Anderen" hat Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck erneut die Chance, den begehrtesten Filmpreis der Welt zu gewinnen.

Drei Jahrzehnte deutscher Geschichte erzählt am Schicksal eines Künstlers (Tom Schilling): Der neue Film von Florian Henckel von Donnersmarck wurde von einer unabhängigen Jury unter elf Filmen als deutscher Oscar-Kandidat ausgewählt. Der Film feiert seine Weltpremiere in der kommenden Woche beim Filmfestival in Venedig, wo er im Wettbewerb um den Goldenen Löwen konkurriert.

"Große poetische Momente"

Dem jungen Künstler Kurt Barnert (Tom Schilling) gelingt die Flucht aus der DDR. Doch ein friedliches Leben findet er auch im Westen nicht. Zu sehr plagen ihn seine Traumata, die er als Jugendlicher während der Herrschaft der Nazis und der SED-Zeit erlitten hat. Dann lernt er die Studentin Elizabeth (Paula Beer) kennen und damit die Liebe seines Lebens, die er bald heiratet. Doch Kurts Glück wird durch das schwierige Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband (Sebastian Koch) überschattet. Denn dieser spielte einst eine wichtig Rolle in Kurts Leben.

"Werk ohne Autor' erzählt in einem großen epischen Bogen ein bewegendes Künstlerschicksal im Nachkriegsdeutschland, in einer Zeit, als es schwierig war zu einer eigenen Kunstsprache zu finden", so die Begründung der Jury. "Der Film hat, unterstützt von einem grandiosen Schauspielerensemble, große poetische Momente und geht gleichzeitig einer essenziellen, auch heute noch aktuellen Frage nach: Das Finden einer eigenen Haltung."

Trailer "Werk ohne Autor" (Kinostart: 3. Oktober)

Vor elf Jahren hatte von Donnersmarck mit dem Stasi-Drama "Das Leben der Anderen" den letzten Oscar nach Deutschland geholt. Noch steht allerdings nicht fest, ob "Werk ohne Autor" tatsächlich am finalen Oscar-Rennen teilnimmt: Die Academy wählt aus den eingereichten Filmen fünf aus, die schließlich nominiert werden. Im vergangenen Jahr schaffte es Fatih Akin mit "Aus dem Nichts" nicht unter die letzten Fünf.

Deutsche Oscar-Gewinner in der Kategorie bester fremdsprachiger Film

Die Oscar-Nominierungen werden am 22. Januar 2019 bekannt gegeben, die Verleihung findet am 24. Februar statt. Der Kinostart von "Werk ohne Autor" ist für den 3. Oktober angesetzt.