Neue Dracula-Miniserie der Sherlock-Macher in Arbeit

Die Fans von Sherlock wären sicher begeistert, wenn Benedict Cumberbatch die Hauptrolle als Graf Dracula übernimmt. Bisher gibt es aber keine verlässlichen Informationen zum Cast. Aber der Brite wäre als smarter Vlad Dracula sicher keine schlechte Besetzung.
Die Fans von Sherlock wären sicher begeistert, wenn Benedict Cumberbatch die Hauptrolle als Graf Dracula übernimmt. Bisher gibt es aber keine verlässlichen Informationen zum Cast. Aber der Brite wäre als smarter Vlad Dracula sicher keine schlechte Besetzung.
Foto: BBC One / GOLDENE KAMERA
Ist Benedict Cumberbatch demnächst als Graf Dracula zu sehen? Die "Sherlock"-Showrunner schicken den weltberühmten Blutsauger in Serie - hierzulande wohl auf Netflix.

Seit Bram Stoker ihm 1897 einen Roman widmete, zählt der legendäre Vampir Dracula zu den bekanntesten Figuren des Horror-Genres und war schon Mittelpunkt zahlreicher Adaptionen. Jetzt kommt eine weitere dazu: Die beiden "Sherlock"-Schöpfer Mark Gatiss und Steven Moffat arbeiten an einer neuen Miniserie über den Vampirfürsten. Schon vor einem Jahr wurde bekannt, dass sich Gatiss und Moffat für den historischen - und vielfach verfilmten Stoff interessieren.

"Das Böse in Form eines Helden"

"Es hat schon immer Geschichten über das pure Böse gegeben. Das Besondere an Dracula ist, dass Bram Stoker das Böse hier erstmals in Form eines Helden dargestellt hat", so die beiden Serienschöpfer über ihr neues Projekt, das nicht wie "Sherlock" in der heutigen Zeit, sondern im viktorianischen London des Jahres 1897 spielen soll.

Die drei Episoden à 90 Minuten sollen in Großbritannien und den USA von der BBC ausgestrahlt werden, alle weiteren internationalen Rechte liegen bei Netflix. Wann wir die Serie hierzulande zu sehen bekommen und wer zur Besetzung gehört, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Der Blutsauger in Film und Serie

Eine der bekanntesten Verfilmungen von Bram Stokers Roman-Hit feierte bereits im Jahr 1922 Premiere: Damals lehrte Friedrich Wilhelm Murnau mit "Nosferatu, eine Symphonie des Grauens" die Kinobesucher das Fürchten. In der Hauptrolle war damals Max Schreck zu sehen, der mit diesem Film zu Weltruhm kam. Ein weiterer Schauspieler, der als Dracula-Darsteller in die Geschichte einging, war zehn Jahre später Bela Lugosi: Er verkörperte den Blutsauger 1931 in Tod Brownings "Dracula".

27 Jahre später schlüpfte erstmals Christopher Lee in die Rolle des dunklen Grafen, anschließend war er noch in sechs Fortsetzungen zu sehen.

Ein weiterer Meilenstein war Francis Ford Coppolas mit drei Oscars prämierte Adaption "Bram Stoker's Dracula" im Jahr 1992, in der Gary Oldman die Titelrolle übernahm. 2012 verfilmte Dario Argento den "unsterblichen" Stoff mit Thomas Kretschmann und 2014 folgte Gary Shores "Dracula Untold" mit Luke Evans.

Trailer: Bram Stoker's Dracula

Vor der neuen Produktion von Gatiss und Moffat ging der "Fürst der Finsternis" schon einmal in einer britischen Produktion in Serie: 2013 übernahm Jonathan Ryhs Meyers die Titelrolle in zehn Folgen "Dracula". Nach einer Staffel war jedoch wieder Schluss.

In unserer Bildergalerie sehen Sie noch mal die schönsten Szenen aus der vierten Staffel von "Sherlock"