"Tatort"-Ermittler Felix Klare auf Abwegen

Drehbeginn für das TV-Drama "Weil sie mir gehört" (v.l.n.r.): Kameramann Ian Blumers, Produzentin Anemone Müller, Produzentin Simone Höller, Regisseur Alexander Dierbach, Julia Koschitz, Lisa Marie Trense (vorne), Redakteurin Claudia Gerlach-Benz, Felix Klare und Theresa Berlage
Drehbeginn für das TV-Drama "Weil sie mir gehört" (v.l.n.r.): Kameramann Ian Blumers, Produzentin Anemone Müller, Produzentin Simone Höller, Regisseur Alexander Dierbach, Julia Koschitz, Lisa Marie Trense (vorne), Redakteurin Claudia Gerlach-Benz, Felix Klare und Theresa Berlage
Foto: © SWR/Felix Holland
Im Familiendrama "Weil sie mir gehört" fechten Julia Koschitz und Felix Klare als Ex-Ehepaar einen erbitterten Streit ums Sorgerecht aus.

Ein Paar mit Kind, die Trennung – und eine perfide Taktik, um dem Ex die eigene Tochter zu entfremden: Davon erzählt das Drama "Weil sie mir gehört", für das aktuell Julia Koschitz und Felix Klare vor der Kamera stehen. Das Drehbuch schrieb Katrin Bühlig, die Regie hat Alexander Dierbach übernommen.

Kampf ums Kind

Ein gutes Jahr nach ihrer Scheidung stehen Julia (Julia Koschitz) und Tom (Felix Klare) wieder vor Gericht: Auf Julias Antrag hin soll über das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Anni (Lisa Marie Trense) neu entschieden werden. Bei der Befragung gerät die achtjährige Anni in Panik – sie möchte lieber tot sein, als mit ihrem Vater zu tun zu haben. Was hat zu dieser vehementen Ablehnung geführt?

Bislang hat Anni jedes zweite Wochenende bei ihrem Vater verbracht, den sie innig liebt. Mit seiner neuen Partnerin und ihrer kleinen Tochter versteht Anni sich, es wächst so etwas wie eine neue Familie zusammen. Dann allerdings hält Tom immer öfter seine Verabredungen nicht ein. Anni versteht nicht, was los ist. Und Tom genauso wenig, denn er steht immer wieder vor verschlossener Tür, wenn er Anni abholen will. Als Julia sich einen Anwalt nimmt und mit allen Mitteln um die Aufhebung des gemeinsamen Sorgerechts kämpft, wird klar, dass sie Tom aus Annis Leben werfen will.

Weitere Rollen haben unter anderem Merle Collet, Teresa Harder, Lutz Blochberger und Monika Lennartz übernommen. Die Dreharbeiten laufen noch bis zum 9. November, der Sendetermin steht noch nicht fest.

Felix Klare, der gerade erst in der Komödie "Liebe auf Persisch" zu sehen war, stand auch kürzlich in Hamburg für das ARD-Drama "Herzrasen" vor der Kamera. An seiner Seite spielen mit Anna Schudt und Mark Waschke zwei weitere "Tatort"-Stars. Außerdem hat Klare gerade mit Richy Müller den Dreh für den neuen Stuttgarter "Tatort: Hüter der Schwelle" abgeschlossen.

Bildergalerie: Erste Eindrücke vom nächsten Felix-Klare-"Tatort: Der Mann der lügt" (Sendetermin: 4. November, Das Erste)