Neuer ZDF-Film: Dieter Hallervorden als Misanthrop

Trixi Kuntze (Alwara Höfels) kümmert sich um den störrischen Olaf Hintz (Dieter Hallervorden)
Trixi Kuntze (Alwara Höfels) kümmert sich um den störrischen Olaf Hintz (Dieter Hallervorden)
Foto: ©ZDF/Conny Klein
Als ehemaliger Lehrer tyrannisiert Dieter Hallervorden in der Komödie "Mein Freund, das Ekel" seine Schwester und kriegt es mit Alwara Höfels zu tun.

Einen richtig unangenehmen Tyrannen spielt Dieter Hallervorden (GOLDENE KAMERA 2013) im ZDF-Film "Mein Freund, das Ekel", der zurzeit in Berlin gedreht wird. Unter der Regie von Marco Petry ("Meine teuflisch gute Freundin") , der auch das Drehbuch schrieb, spielt der den pensionierten Lehrer Olaf Hintz, der sein gesamtes Umfeld schikaniert.

Krieg zwischen Jung und Alt

Olaf Hintz (Hallervorden) ist ein Ekel, und er behandelt alle gleich - gleich mies! Insbesondere seine Schwester Elfie (Ursela Monn), die sich seit dem Tod seiner Frau um ihn kümmert. Bis sie es eines Tages satt hat und sich auf eine lange Kreuzfahrt begibt.

Da Hintz im Rollstuhl sitzt und versorgt werden muss, hat Elfie mittels einer Online-Plattform für Ersatz gesorgt: Die alleinerziehende, mittellose Trixi (Alwara Höfels) zieht samt ihrer drei Sprösslinge bei Hintz ein. Trixi muss zum Überleben mit mehreren Jobs jonglieren und überlässt die Versorgung des Alten ihren Kids, denen der reaktionäre Senior sogleich den Krieg erklärt. Klar, dass das nicht lange gut geht. Doch dann findet Olaf heraus, dass Trixi nicht lesen kann und keinen Schulabschluss hat. Prompt ist sein alter Pauker-Ehrgeiz ist geweckt.

In den weiteren Rollen spielen unter anderem Michael Hanemann, Axel Stein und Mohamed Issa. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis zum 30. November, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Bildergalerie: Weitere aktuelle Drehstarts