Kostja Ullmann dreht romantische Weihnachtskomödie

Drehstart der ARD-Beziehungskomödie "Wahre Liebe kommt ganz leise" im mecklenburgischen Dömitz: Darstellerin Julia Hartmann, Produzent Uwe Kolbe, Regisseur André Erkau, Darsteller Johannes Allmayer, Darstellerin Kim Riedle und Kostja Ullmann (v.l.n.r.)
Drehstart der ARD-Beziehungskomödie "Wahre Liebe kommt ganz leise" im mecklenburgischen Dömitz: Darstellerin Julia Hartmann, Produzent Uwe Kolbe, Regisseur André Erkau, Darsteller Johannes Allmayer, Darstellerin Kim Riedle und Kostja Ullmann (v.l.n.r.)
Foto: © ARD Degeto/Wüste Medien/Christine Schröder
In der ARD-Produktion "Wahre Liebe kommt ganz leise" kämpft Kostja Ullmann um seine große Jugendliebe. Regie führt André Erkau ("Das Leben ist nichts für Feiglinge").

Gerade war Kostja Ullmann noch als durchgeknallter Informant Jasper in der Amazon-Serie "Beat" zu bestaunen. Jetzt steht der 34-jährige Hamburger für die romantische ARD-Weihnachtskomödie "Wahre Liebe kommt ganz leise" vor der Kamera von Regisseur André Erkau ("Happy Burnout"), der auch das Drehbuch verfasst hat.

Darum geht's in "Wahre Liebe kommt ganz leise"

Kostja Ullmann spielt den Spielwarenverkäufer Jakob, der nach Jahren seine große Jugendliebe wiedertrifft. Als Marie (Julia Hartmann) durch ein Missverständnis glaubt, dass Jakob Karriere als Spitzenfotograf gemacht hat und ihn nun mit anderen Augen zu sehen scheint, setzt dieser alles daran, den Irrtum aufrecht zu erhalten. Mithilfe seiner Arbeitskollegin Lotte (Kim Riedle) und seines besten Freundes (Johannes Allmayer) bastelt er sich eine biografische Fake-Vergangenheit zurecht, die ihm seiner beeindruckten Zielperson Marie immer näher bringt. Gleichzeitig entfernt sich Jakob aber zusehends von sich selber – und von den Menschen, die ihn so lieben, wie er wirklich ist.

Die Dreharbeiten laufen seit dem 13. November im mecklenburgischen Dömitz, das im Film als Hamburger Vorort fungieren wird. Die Ausstrahlung von "Wahre Liebe kommt ganz leise" ist für das ARD-Adventsprogramm 2019 geplant.

Kostja Ullmanns Filmkarriere in Bildern