Stefanie Tücking ist tot

Stefanie Tücking.
Stefanie Tücking.
Foto: dpa
Die Moderatorin ist am 1. Dezember in Baden-Baden überraschend verstorben. Sie wurde nur 56 Jahre alt.

Stefanie Tücking wurde ab 1986 vor allem durch die ARD-Musiksendung "Formel Eins" einem größeren Publikum bekannt, für die die Moderatorin mit der unverwechselbaren Stimme 1987 auch die GOLDENE KAMERA verliehen bekam.

Stefanie Tücking als Moderatorin von "Formel Eins"

1962 in Kaiserslautern geboren, startete die studierte Elektrotechnikerin ihre Karriere zunächst beim Bayerischen Rundfunk. 1988 wechselte sie als Radio-Moderatorin zum SWF3 nach Baden-Baden, wo sie von 1989 bis 1995 als Redakteurin für die Sendung Pop Shop zuständig war. Seit August 1998 moderierte sie beim SWR3 die Nachmittagsshow, SWR3 am Mittag sowie die Musiksendung Intensiv.

Anfang der 1980er Jahre war Tücking häufiger als Schauspielerin im "Tatort" zu sehen und spielte auch in der ARD-Kultserie "Monaco Franze" mit.

"Das ist eine traurige Nachricht für uns hier bei SWR3. Und es ist eine traurige Nachricht für die vielen, die Stefanie Tücking geliebt haben. Wir trauern mit ihrer Familie, mit ihren Freunden", teilte der SWR mit.

Zur Todesursache äußerte sich der SWR nicht.