Aus für den "Tatortreiniger"

Bjarne Mädel hätte als "Tatortreiniger" gern noch "die eine oder andere Sauerei weggemacht"
Bjarne Mädel hätte als "Tatortreiniger" gern noch "die eine oder andere Sauerei weggemacht"
Foto: © NDR/Thorsten Jander
Nach 31 Folgen wird die NDR-Kultserie "Tatortreiniger" eingestellt - auch wenn Hauptdarsteller Bjarne Mädel gern weitergeputzt hätte.

Seit knapp sieben Jahren säubert "Tatortreiniger" Heiko 'Schotty' Schotte, genial verkörpert von Bjarne Mädel, in seinem weißen Schutzanzug Leichenfundorte und hat dabei immer wieder skurrile Begegnungen und Gespräche mit Angehörigen oder Randfiguren. Jetzt steht die vielfach preisgekrönte Serie vor dem Aus – nur noch vier Folgen werden ausgestrahlt, dann ist Schluss. Dabei hätten sowohl die Senderverantwortlichen als auch Bjarne Mädel gern weitergemacht.

"Ich vermisse Schotty jetzt schon"

Die Entscheidung hat Drehbuchautorin Mizzy Meyer alias Ingrid Lausund getroffen. Sie möchte "Aufhörn, wenn's am schönsten ist" und betont: "Das hat nichts zu tun mit Quoten, Gagen, Gehältern - das ist davon unabhängig." Bjarne Mädel fällt der Abschied sehr schwer, wie er offen zugibt: "Normalerweise kann ich ganz gut zwischen privatem und gespieltem Leben unterscheiden, aber Schotty vermisse ich jetzt schon wie einen realen Menschen, mit dem ich acht Jahre lang eng befreundet und extrem vertraut gewesen bin", so der Schauspieler zu dem Aus.

"Die Entscheidung, uns nun von Schotty zu verabschieden, fällt uns nicht leicht, und ich persönlich hätte gern noch die eine oder andere Sauerei weggemacht" ,so Mädel weiter. "Aber ich respektiere die künstlerische Konsequenz meiner Autorin Mizzi Meyer und meines Regisseurs Arne Feldhusen, ohne die Schotty nicht wüsste, was er (wie) sagen oder machen sollte. Ich bin dankbar dafür, durch ihn unfassbar tolle Kollegen kennengelernt zu haben und ein Team, das seinesgleichen sucht."

Auch NDR-Spielfilmchef Christian Granderath bedauert den Abschied. "Wir haben wirklich viel versucht, das zu verhindern." Es sei nicht um Zahlen gegangen, sagt er. "Wir haben es aus den verschiedensten Richtungen versucht, auch einen Kinofilm ins Gespräch gebracht. Aber am Ende muss man die Entscheidung respektieren."

Zum Abschluss gibt es am 18. und 19. Dezember im NDR vier neue Ausgaben, in denen neben Bjarne Mädel unter anderem Thomas Niehaus und Angelika Richter, Pia Hierzegger und Lina Beckmann sowie Jan Georg Schütte, Olli Schulz und Werner Wölbern spielen.

Bildergalerie: Weitere Serien-Highlights im Dezember