TV-Dreh: Hannelore Elsner bekommt Niere von Günther Maria Halmer

(v.l.n.r.): Marlene Morreis, Hannelore Elsner, Günther Maria Halmer.
(v.l.n.r.): Marlene Morreis, Hannelore Elsner, Günther Maria Halmer.
Foto: © BR/Marco Nagel
Seit Mitte März laufen die Dreharbeiten zur ARD-Produktion "Lang lebe die Königin" mit Hannelore Elsner, Marlene Morreis und Günther Maria Halmer.

Hannelore Elsner (GOLDENE KAMERA 1972) dreht derzeit in München und Umgebung. An ihrer Seite stehen als Tochter Marlene Morreis und als Lebenspartner Günther Maria Halmer. Außerdem sind in weiteren Rollen Philipp Moog, Ole Puppe, Matthias Kelle, Marcus Mittermeier und Florian Brückner zu sehen.

Darum geht's in "Lang lebe die Königin"

Mutter-Tochter-Beziehungen können schwierig sein. Das weiß Nina Just (Marlene Morreis) nur zu gut. Sie ist Moderatorin bei einem Verkaufssender. Doch egal, wie erfolgreich sie auch ist, ihrer Mutter Rose (Hannelore Elsner) kann sie es nie recht machen. Von Anerkennung fehlt jede Spur. Als Nina erfährt, dass ihre Mutter an Krebs erkrankt ist und dringend eine Spenderniere braucht, fühlt sie sich von der Situation völlig überfordert.

Zum Glück spring Roses Lebenspartner Werner (Günther Maria Halmer) beherzt als Spender ein. Nina und ihr Bruder Leon (Ole Puppe) scheinen somit entlastet zu sein - vorerst zumindest. Zudem lenkt sie der Pannenhelfer Mike (Matthias Kelle) von ihren Sorgen ab. Doch dann kommt es zu Übersprungs-Handlungen und Lügen werden verbreitet. Wie können Nina und ihre Mutter Rose nur einen Weg finden, wieder aufeinander zuzugehen.

Aus dem Drehbuch von Gerlinde Wolf:

"Ein kluger Mensch hat mal gesagt: Wir werden als Prinzen und Prinzessinnen geboren, von unseren Müttern zu Fröschen gemacht und den Rest unserer Zeit verbringen wir damit, den Urzustand wiederherzustellen."- so Marlene Morreis als Nina Just.

Hintergrund

Regie führt Richard Huber, der schon für zahlreiche "Tatorte" im Einsatz war. Dazu zählen: der "Tatort: Auf der Sonnenseite" (Nominierung für die Goldene Kamera in der Kategorie Bester deutscher Fernsehfilm), der "Tatort: Die robuste Roswita" und der "Tatort: Inferno", der am 14. April im Ersten läuft. Boris Schönfelder produziert mit der Neuen Schönhauser Filmproduktion im Auftrag von Bayerischer Rundfunk, ARD Degeto und ORF.

Auch diese Projekte werden derzeit gedreht: