"Charité": 3. Staffel spielt während des Mauerbaus

Szene aus der zweiten Staffel: Prof. Sauerbruch (Ulrich Noethen, r.) operiert bis zur Erschöpfung.
Szene aus der zweiten Staffel: Prof. Sauerbruch (Ulrich Noethen, r.) operiert bis zur Erschöpfung.
Foto: © ARD/Julie Vrabelova
Das Erste wird seine historische Erfolgsserie "Charité" fortsetzen. Die Fernsehprogrammkonferenz der ARD hat grünes Licht gegeben.

Nachdem die erste Staffel in den letzten Jahren Ende des 19. Jahrhunderts spielte und Staffel zwei die Arbeit des Chirurgen Ferdinand Sauerbruch während des Nationalsozialismus thematisierte, wird die dritte Staffel im DDR-Sozialismus der 60er Jahre spielen.

Wie die "Berliner Zeitung" schreibt, arbeitet die Produktionsfirma UFA Fiction bereits an der Fortsetzung der Krankenhausserie, bei der wieder medizinische Koryphäen dieser Epoche im Mittelpunkt der Handlung stehen. Laut B.Z. sollen Prof. Otto Prokop (Gerichtsmediziner). Prof. Ingeborg Rapoport (Chefin der Kinderklinik) und die noch lebende Humangenetikerin Dr. Regine Witkowski (84) wichtigen Figuren der neuen Folgen sein. Zu DDR-Zeiten während des Mauerbaus hatte die Berliner Klinik mit Versorgungsengpässen und der politisch-ideologischen Einbindung in den Sozialismus des Arbeiter- und Bauernstaats zu kämpfen.

Besetzung von "Charité 3" noch nicht bekannt

Die Fernsehprogrammkonferenz der ARD hat sich wohl aufgrund der positiven Kritiken und der guten Zuschauerzahlen für eine Fortsetzung der Reihe entschieden. Welche TV-Stars diesmal in den Hauptrollen zu sehen sein werden, ist noch nicht bekannt. An der ersten Staffel waren unter der Regie von Sönke Wortmann unter anderem Alicia von Rittberg, Justus von Dohnányi, Christoph Bach, Emilia Schüle und Matthias Koeberlin beteiligt. Zum Hauptcast der zweiten Staffel zählten Ulrich Noethen, Mala Emde, Luise Wolfram und Jannik Schümann. Aufgrund der großen Zeitsprünge zwischen den Staffeln ist es notwendig, die Besetzung immer komplett zu wechseln.

Wann die Dreharbeiten zu 3. Staffel beginnen, steht noch nicht fest. Wahrscheinlich wird wieder in Tschechien gedreht.

Galerie: Die beliebtesten "Weißkittel-Serien"