"In bester Verfassung": Neue Serie mit Gudrun Landgrebe

Die neue achtteilige Web- und TV-Serie "In bester Verfassung" ist eine bissig-böse Polit-Satire, die zeigt, wie schnell Rassismus und Medienhysterie entstehen und Populismus befeuern können.

Um die Schließung ihrer Abteilung zu verhindern, erfinden zwei Verfassungsschützer eine islamistische Terrorzelle in ihrem kleinen Dorf – mit verheerenden Folgen.

Darum geht's in "In bester Verfassung"

Niederlützel, ein Kaff irgendwo in Nordrhein-Westfalen, beheimatet wegen einer unbedeutenden, kurzen RAF-Historie seit Jahrzehnten eine verschlafene Verfassungsschutz-Dienststelle. Deren zwei Beamte, Mechthild Dombrowski (Gudrun Landgrebe) und Paul Horner (Uke Bosse), haben den ganzen Tag nichts zu tun - was den beiden sehr entgegenkommt.

Als die Zentrale den Standort wegen Unterbeschäftigung schließen und seine zwei Beamten nach Rostock versetzen will, erfinden Dombrowski und Horner eine islamistische Terrorzelle, die angeblich in der Region operiert. Können sie so ihrer Dienststelle eine neue Existenzberechtigung verschaffen?

Gudrun Landgrebe als schräge Verfassungsschützerin

Über ihre Rolle als Verfassungsschützerin Dombrowski sagt Gudrun Landgrebe: " Sie ist völlig unangepasst, sie ist unhöflich, sie ist einfach unmotiviert – ab 14 Uhr muss man nichts mehr tun, weil man sowieso seit 35 Jahren nichts zu tun hat. Das einzige, was ihr nicht in den Kram passt ist, nach Rostock gehen zu müssen." Eben deshalb erfindet sie gemeinsam mit ihrem Kollegen eine islamistische Terrorzelle. "Was die Dombrowski aber in diesem Moment nicht überlegt, weil sie sowieso nie überlegt, ist, dass sie damit die Initialzündung setzt für all das ganze Unheil, das sich dann mit der Zeit entwickelt."

Hintergrund

Die Drehbücher für "In bester Verfassung" schrieb Bolz gemeinsam mit Schauspieler Fabian Siegismund. Es war ihnen ein Anliegen, das aktuelle Thema von akuter Dringlichkeit zu thematisieren. Bolz: "'In bester Verfassung' zeigt, wie auf einfache Weise Fake-News entstehen und wie diese für populistische Zwecke eingesetzt werden können. Man sieht, wie schnell das ganze Dorf bereitwillig demjenigen glaubt, der am lautesten schreit, ohne sich selbst ein Bild zu machen oder Informationen zu hinterfragen. Das ist die Gefahr, der wir uns in Zeiten von alternativen Fakten, rechtspopulistischen Parteien und gefühlten Wahrheiten, die über soziale Netzwerke verbreitet werden, gegenübersehen. Es sind eben nicht nur die anderen, sondern es betrifft jeden, sich da nicht mitreißen zu lassen."

Autor und Regisseur Joseph Bolz produzierte bereits während seines Studiums seine erste Webserie. Seit 2012 betreibt er einen YouTube-Kanal unter dem Namen "De Changeman". Seine Webserie "Das Netzwerk", die er für Studio71 und Pro7 produzierte, wurde 2016 in der Kategorie "Comedy" mit dem Webvideopreis ausgezeichnet.

Ausstrahlung im Web und TV

Das ZDF zeigt "In bester Verfassung" am Montag, 17. Juni 2019, um 23.55 Uhr.
Ab Donnerstag, 6. Juni 2019, steht die Webserie in der ZDFmediathek und auf YouTube auf Abruf bereit.