"Tatort"-Set von Randalierern verwüstet

Das neue Ermittlerteam des SR: Daniel Sträßer (l.) und Vladimir Burlakov (r.)
Das neue Ermittlerteam des SR: Daniel Sträßer (l.) und Vladimir Burlakov (r.)
Foto: SR / Manuela Meyer
Ein Drehort des saarländischen Tatorts ist zum wiederholten Mal verwüstet worden. Auswirkungen auf die Dreharbeiten hatte die Randale laut dem Saarländischen Rundfunk allerdings nicht.

Mehrere Jugendliche brachen in das leerstehende Gebäude im saarländischen Sulzbach ein, zerstörten Möbel, zündeten einen Feuerlöscher und schmierten Nazi-Parolen an die Wände. Die fünf jugendlichen Randalierer wurden auf frischer Tat vom Hausmeister des Gebäudes ertappt, doch die Täter konnten in einen nahe gelegenen Wald flüchten. Zur konkreten finanziellen Höhe der Schäden gibt es vom SR derzeit noch keine Informationen.

Für den zuständigen SR-Redakteur Christian Bauer nichts Neues, schon mehrfach wurde das leerstehende Gebäude verwüstet: "Es eignet sich wohl offensichtlich für ein paar Jugendliche, um dort Party zu machen." Dann würden die Möbel zusammengeschoben, auch mal die Wände mit Graffiti beschmiert. " Der Sender will trotzdem an dem Drehort festhalten, in dem die "Tatort"-Dienststelle untergebracht ist.

Neues "Tatort"-Team mit Sträßer & Burlakov

Daniel Sträßer als Adam Schürk und Vladimir Burlakov als Leo Hölzer führen künftig als Kriminalhauptkommissare das Ermittlerteam des "Tatortes" des Saarländischen Rundfunks. Zum Ensemble gehören auch Brigitte Urhausen als Hauptkommissarin Esther Baumann, Ines Marie Westernströer als Hauptkommissarin Pia Heinrich sowie Anna Böttcher als Rechtsmedizinerin Dr. Henny Wenzel.

Der erste Fall des neuen Teams ist bereits abgedreht. Bei ihrer Premiere geraten die Saarbrücker Kommissare in die Wirren einer verfeindeten saarländischen Familie, in der jeder jeden hasst und der Verdacht auf einen Brudermord besteht. Das Drehbuch stammt von Hendrik Hölzemann, Regie führte Christian Theede. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.