Hollywood-Legende Doris Day ist tot

Hollywood-Legende Doris Day
Hollywood-Legende Doris Day
Foto: Getty Images
Die US-Schauspielerin und Sängerin Doris Day ist im Alter von 97 Jahren gestorben. Sie war einer der größten Filmstars der 50er- und 60er-Jahre.

Wie ihre Stiftung "Doris Day Animal Foundation" mitteilte, ist sie an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Bis dahin sei sie gesundheitlich in einem guten Zustand gewesen, hieß es weiter.

Großer Film-Star der 60er Jahre

Die Amerikanerin war einer der größten Hollywood-Stars der 50er- und 60er-Jahre und zählte gleichzeitig zu den erfolgreichsten Sängerinnen des 20. Jahrhunderts. Weltruhm erlangte sie durch Filme wie „Schwere Colts in zarter Hand“ (1953) und „Der Mann, der zu viel wusste“ (1956). Mit Liebeskomödien wie „Bettgeflüster“ (1959), „Meisterschaft im Seitensprung“ (1960) und „Ein Hauch von Nerz“ (1962) feierte Doris Day an der Seite von Rock Hudson ihre größten Erfolge.

Danach geriet ihre Karriere in Stocken und auch im Privatleben gab es Probleme: Ihr Vermögen wurde von einem ihrer Ex-Ehepartner veruntreut. Insgesamt war die Schauspielerin viermal verheiratet. Zuletzt ehelichte sie Barry Comden, die beiden ließen sich 1981 nach fünf Jahren scheiden.

Mitte der 70er-Jahre zog sich Doris Day aus der Öffentlichkeit zurück und widmete sich mit ihrer Stiftung "Doris Day Animal League" dem Tierschutz. Im Jahr 2011 wagte sie einen letzten Ausflug ins Showbusiness und nahm ein neues Album auf: "My Heart" schaffte in den britischen Albumcharts den Sprung in die Top 10.