Fliegenfischen mit Fritz Wepper

SWR-Moderator Pierre M. Krause mit Fritz Wepper beim Fliegenfischen.
SWR-Moderator Pierre M. Krause mit Fritz Wepper beim Fliegenfischen.
Foto: SWR
Während der Dreharbeiten zu "Um Himmels willen" hat sich Pierre M. Krause im Hotel von Fritz Wepper einquartiert und den Schauspieler "privat" getroffen.

Wie leben die Stars, wenn die Kameras aus sind und der Alltag auch bei ihnen einkehrt? Seit 2015 besucht Pierre M. Krause in unregelmäßigen Abständen Prominente in ihrem privaten Umfeld und versucht diese Frage zu beantworten. In einer neuen Folge von "Krause kommt!" (12. Juli, 23.30 Uhr im SWR) quartiert sich der SWR-Moderator mit vielen Fragen im Gepäck im Hotel-Nebenzimmer von Fritz Wepper in Landshut ein - Weppers zweite Heimat, in der er immer zu Gast ist, wenn er für die ARD-Serie "Um Himmels Willen" als Hauptdarsteller vor der Kamera steht. Als Oberbürgermeister Wolfgang Wöller befindet sich Wepper bereits seit 2002 im Dauerclinch mit den Nonnen im Kloster Kaltenthal.

Wie gut ist das Verhältnis zu Elmar Wepper?

Ob der 77-Jährige dann immer eine Schwarzwälder Kirschtorte ordert, ist uns aktuell nicht bekannt, aber der GOLDENE KAMERA Preisträger von 1981 (für seinen Rolle des Assistenten in "Derrick") zeigt Pierre M. Krause das Filmset, seinen Lieblingsitaliener und gibt ihm eine Einführung ins Fliegenfischen. Nach Judy Winter (GOLDENE KAMERA 1977) ist Fritz Wepper der zweite Preisträger, den Krause privat besucht.

Krause kommt: Zu Besuch bei Judy Winter

Wepper erzählt im Gespräch mit Krause offen von der letzten Begegnung mit seinem Vater, wer seine Hollywoodkarriere verhinderte und wie gut das Verhältnis zu seinem Schauspielerkollegen und Bruder Elmar Wepper ist. Auch seine schwere Erkrankung und seines turbulenten Privatleben werden bei dem Besuch nicht ausgespart, der gemütlich auf der Münchner Wiesn bei einer Mass Bier ausklingt.

Galerie: Die TV-Klassiker der 70er