Lisa Martinek ist überraschend mit 47 Jahren gestorben

Lisa Martinek starb völlig überraschend während eines Aufenthaltes in Italien.
Lisa Martinek starb völlig überraschend während eines Aufenthaltes in Italien.
Foto: Getty Images
Im Italienurlaub mit ihren drei Kindern und Mann ist "Die Heiland"-Schauspielerin Lisa Martinek völlig unerwartet gestorben.

Wie am Sonntagabend über den Anwalt der Familie, Christian Schertz, bekannt wurde, ist die Schauspielerin Lisa Martinek bereits am vergangenem Freitag völlig überraschend mit nur 47 Jahren von uns gegangen.

Die italienische Tageszeitung "La Repubblica" berichtet, Martinek sei offenbar mit ihrem Mann auf einem Boot vor Sant Andrea auf Elba unterwegs gewesen. Die "Bild" schreibt, sie sei beim Schwimmen plötzlich bewusstlos geworden. Ihr Mann habe sie aus dem Wasser gezogen und ein Rettungshubschrauber brachten Martinek ins 70 km entfernte Krankenhaus in Grosseto, wo jeder Wiederbelebungsversuch scheiterte.

Dreifache Mutter und Zuschauerliebling

Sie lebte mit ihrem italienischem Mann, dem Produzenten und Regisseur Giukio Ricciarelli und ihren drei Kindern im Alter von 4, 7 und 9 Jahren in Berlin und München. Gerade erst am 20. Juni feierte sie ihren zehnten Hochzeitstag.

Am 6. Juli sollten die Dreharbeiten zur ARD-Reihe "Die Heiland" fortgesetzt werden. Darin spielt Lisa Martinek eine blinde Strafverteidigerin, die von ihrer Assistentin, gespielt von Anna Fischer (GOLDENE KAMERA 2007), unterstützt wird. Die Geschichte basiert auf der Idee von Pamela Pabst, der ersten blinden Strafverteidigerin Deutschlands.