"Siegfried & Roy"-Film wird doch zauberhafte Realität

Mit ihren weißen Tigern avancierten der Oberbayer Siegfried Fischbacher (l.) und der Niedersachse Roy Uwe Ludwig Horn in den 1990er Jahren zu den absoluten Superstars von Las Vegas. Seit 2016 arbeitet Erfolgsproduzent Nico Hofmann an einem Biopic über die "Magier des Jahrhunderts".
Mit ihren weißen Tigern avancierten der Oberbayer Siegfried Fischbacher (l.) und der Niedersachse Roy Uwe Ludwig Horn in den 1990er Jahren zu den absoluten Superstars von Las Vegas. Seit 2016 arbeitet Erfolgsproduzent Nico Hofmann an einem Biopic über die "Magier des Jahrhunderts".
Foto: Getty Images
Das Projekt schien im Sande der Zirkusarena verlaufen, doch jetzt scheint das "Siegfried & Roy"-Projekt von Erfolgsproduzent Nico Hofmann wieder Fahrt aufzunehmen. Als Regisseur neu mit dabei: Michael "Bully" Herbig.

"In der Zusammenarbeit mit Siegfried und Roy geht für mich ein lang gehegter Traum in Erfüllung: Es ist nicht nur die Geschichte zweier Deutscher, die zu Weltstars wurden – es ist vor allen Dingen das Eintauchen in die Welt der Magie." Als UFA-Chef Nico Hofmann vor ziemlich genau drei Jahren verkündete, dass er sich die Filmrechte am Leben der legendären Bühnenzauberer Siegfried & Roy gesichert hat, war der Erfolgsproduzent Nico Hofmann ("Ku'damm 59") noch guter Dinge.

In die Vorbereitung stürzten sich Regisseur Philipp Stölzl und Drehbuchautor Jan Berger, die zusammen für die ARD bereits den Weltbestseller "Der Medicus" adaptiert hatten. Doch Anfang Juni 2019 stand Hofmanns "Siegfried & Roy"-Projekt plötzlich vor dem Aus.

"Siegfried & Roy": Darum stand das Filmprojekt vor dem Aus

Zur Umsetzung seines millionenschweren Biopics hatte sich Nico Hofmann erneut mit der öffentlich-rechtlichen Produktonsfirma ARD Degeto zusammengetan. Die ursprünglich als Film konzipierte Verfilmung wuchs sich zu einer sechsteiligen Event-Serie aus, doch nach zweijähriger Entwicklungszeit verweigerte der WDR Rundfunksrat als größter Geldgeber das finale grüne Licht.

ARD Degeto-Chefin Christine Strobl machte ihre Enttäuschung öffentlich: "Wir haben viel Energie, Begeisterung und Ideen in dieses Projekt gesteckt. Es ist wirklich schade – nicht nur für alle Kreativen und Produzenten in Deutschland, sondern vor allem für das Publikum des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Wir müssen uns jetzt mit den Produzenten zusammensetzen und schauen, wie wir mit dieser schwierigen Situation umgehen."

Laut der BILD-Zeitung scheinen Strobl und Hofmann nun eine Lösung gefunden zu haben. "Siegfried & Roy" gehen nicht in Serie, sondern erobern die Kinoleinwand. Als neuer Regisseur soll Michael "Bully" Herbig einsteigen, der unlängst mit der DDR-Fluchtgeschichte "Ballon" seriösen Blockbuster-Fähigkeiten unter Beweis gestellt hat und sich lange selbst um ein Biopic über die beiden Magier-Stars aus bemüht hatte.

Mit Beginn dem geplanten Drehbeginn Anfang 2020 wird ein Kinostart 2021 angestrebt, an den sich eine TV-Auswertung als Zweiteiler in den Programmen der ARD anschließen soll. Die beiden Schauspieler, die Siegfried Fischbachers und Roy Uwe Ludwig Horns Aufstieg zu den Weltstars der Bühnenmagie verkörpern werden, wurden bislang noch nicht aus dem Hut gezaubert.

Bildergalerie: Schauspieler als historische Persönlichkeiten