Dominik Graf verfilmt Erich Kästner

Drehen seit dem 30. Juli 2019 in Görlitz die Erich-Kästner-Verfilmung "Fabian - Der Gang vor die Hunde": Tom Schilling, Saskia Rosendahl, Regisseur Dominik Graf, Meret Becker, Eva Medusa Gühne und Albrecht Schuch (v.l.n.r.)
Drehen seit dem 30. Juli 2019 in Görlitz die Erich-Kästner-Verfilmung "Fabian - Der Gang vor die Hunde": Tom Schilling, Saskia Rosendahl, Regisseur Dominik Graf, Meret Becker, Eva Medusa Gühne und Albrecht Schuch (v.l.n.r.)
Foto: © Lupa Film
Tom Schilling, Meret Becker und GOLDENE KAMERA-Preisträger Albrecht Schuch stehen in Görlitz für die Adaption des Erich-Kästner-Romans "Fabian - Der Gang vor die Hunde" vor der Kamera von Regisseur Dominik Graf ("Die geliebten Schwestern").

Am 30. Juli haben in Görlitz die Dreharbeiten zur Verfilmung des Erich Kästner-Großstadtromans "Fabian. Die Geschichte eines Moralisten" aus dem Jahre 1931 begonnen, der 2013 unter dem neuen Titel "Der Gang vor die Hunde" erstmals ungekürzt erschienen ist. Die Hauptrollen übernehmen dabei Tom Schilling und GOLDENE KAMERA-Preisträger Albrecht Schuch, die bereits beim TV-Dreiteiler "Mitten in Deutschland: NSU" zusammen gearbeitet haben.

Darum geht's in "Fabian - Der Gang vor die Hunde"

Fabian (Tom Schilling), Germanist und Werbetexter, lässt sich durch das Berlin der späten Zwanzigerjahre treiben. Tagsüber arbeitet er in der Werbeabteilung einer Zigarettenfabrik, nachts driftet er mit Studienfreund Labude (Albrecht Schuch) durch Unterweltkneipen, Bordelle und Künstlerateliers.

Vor dem Hintergrund einer zunehmend zwischen Kommunisten und Nationalsozialisten zerklüfteten Gesellschaft träumt Labude von einer Revolution der Klassen, Fabian jedoch beobachtet die politischen Ereignisse fatalistisch und ironisierend. Als Fabian in einem Künstleratelier der selbstbewussten Cornelia (Saskia Rosendahl) begegnet, verliebt er sich rettungslos und blüht auf. Doch dann fällt auch Fabian der großen Entlassungswelle zum Opfer und verliert seinen Job - während Cornelia Karriere als Schauspielerin macht… (Inhalt: DCM Film Distribution)

Regisseur Dominik Graf über "Fabian - Der Gang vor die Hunde"

Das inszenatorische Zepter bei den "Fabian"-Dreharbeiten, die noch bis Mitte September in Görlitz, Brandenburg und Berlin andauern werden, schwingt der vielfach ausgezeichnete Regisseur Dominik Graf ("Im Angesicht des Verbrechens"), der für seine Kästner-Adaption neue Wege beschreiten will:

"'Fabian' soll eigentlich gar nicht your usual German costume movie werden, weil der Stoff vielleicht ein wenig davon entlastet werden muss, immer das Sittengemälde kurz vor der Machtübernahme zu sein. Und weil der junge, sehnsüchtige Skeptiker Erich Kästner, alias Fabian, zwar durch eine durchgedrehte Stadt in einer durchgedrehten Zeit schlendert - aber er verliebt sich auch rettungslos. Er geht unter vor dem Untergang. Klaus Lemke hat zur deutschen Vergangenheit gesagt: 'Hoffentlich verlernen wir genug'. Dasselbe könnte man auch über das deutsche Kino sagen."

"Fabian - Der Gang vor die Hunde" wird voraussichtlich im Herbst 2020 in die Kinos kommen.

Bildergalerie: Weitere Drehstarts im Überblick...