Jürgen Vogel und Heike Makatsch finden "Gott, du kannst ein Arsch sein!"

Noch bis zum Oktober 2019 finden in Nordhrein-Westfalen, Bayern und Frankreich die Dreharbeiten zur Jugendbuchverfilmung "Gott, du kannst ein Aschs sein". Mit dabei (v.l.n.r.): Viola-Franziska Bloess (Produzentin UFA Fiction), Jürgen Vogel, Tommy Wosch (Drehbuchautor und Produzent UFA Fiction), Sinje Irslinger, Philipp Steffens (Executive Producer RTL), André Erkau (Regisseur), Max Conradt (Head of German Feature Film & Co-Production Universum Film), Heike Makatsch und Max Hubacher
Noch bis zum Oktober 2019 finden in Nordhrein-Westfalen, Bayern und Frankreich die Dreharbeiten zur Jugendbuchverfilmung "Gott, du kannst ein Aschs sein". Mit dabei (v.l.n.r.): Viola-Franziska Bloess (Produzentin UFA Fiction), Jürgen Vogel, Tommy Wosch (Drehbuchautor und Produzent UFA Fiction), Sinje Irslinger, Philipp Steffens (Executive Producer RTL), André Erkau (Regisseur), Max Conradt (Head of German Feature Film & Co-Production Universum Film), Heike Makatsch und Max Hubacher
Foto: © UFA FICTION 2019/THOMAS KOST
In Nordrhein-Westfalen ist die erste Klappe für die stargespickte und von RTL koproduzierte Kino-Verfilmung von Frank Papes Jugendroman "Gott, du kannst ein Arsch sein!" gefallen.

2016 traf Frank Pape mit seinem Jugendroman "Gott, du kannst ein Arsch sein!" die deutsche Literaturszene mitten ins Herz. Der Initiator eine therapeutischen Pferdehofes im westfälischen Preußisch Oldendorf die autobiografische Lebensgeschichte der 16-jährigen Steffi zu Papier gebracht, die 296 Tage nach ihrer Krebsdiagnose verstarb, zuvor aber noch einmal das Leben in vollen Zügen genoss.

In Nordhrein-Westfalen haben jetzt die Dreharbeiten einer stargespickten Kino-Verfilmung dieser Hymne an das Leben begonnen.

Darum geht's in "Gott, du kannst ein Arsch sein!"

Die 16-jährige Steffi (Sinje Irslinger) hat soeben ihren Realschulabschluss gemacht und steckt voller Tatendrang. Sie freut sich auf die Abschlussfahrt nach Paris und plant eine romantische Nacht in der Stadt der Liebe mit ihrem Freund Fabi (Jonas Holdenrieder). Nach der Klassenfahrt soll dann Steffis Berufswunsch in Erfüllung gehen – mit einer Ausbildung als Polizistin. Doch bei Routineuntersuchungen werden Auffälligkeiten in ihrem Blutbild festgestellt und bald darauf ist klar: Es ist Krebs. Unheilbar.

Die Welt von Familie Pape bricht zusammen. Ihre Eltern Eva (Heike Makatsch) und Frank (Til Schweiger) hoffen auf ein Wunder. Die Abschlussfahrt? Undenkbar, mit dieser Diagnose! Nicht jedoch für Steffi. Als sie den Zirkussohn und Motorradakrobaten Steve (Max Hubacher) kennenlernt, der vor seinem autoritären Vater (Jürgen Vogel) flüchtet und ihr kurzerhand anbietet, sie nach Paris zu fahren, zögert sie nicht. Mit geklautem Auto und ohne Geld machen sich die beiden auf den Weg. Eva und Frank wollen ihre Tochter zur Besinnung bringen und nehmen die Verfolgung auf. (Inhalt: UFA Fiction)

"Gott, du kannst ein Arsch sein!": Cast und Crew

Neben Jürgen Vogel (GOLDENE KAMERA 2003), Heike Makatsch (GOLDENE KAMERA 2002) und Til Schweiger (GOLDENE KAMERA 1998) wird das Starensemble von "Gott, du kannst ein Arsch sein!" von Jasmin Gerat, Benno Fürmann, Dietmar Bär (GOLDENE KAMERA 2012) und Inka Friedrich abgerundet. Regie führt der für einfühlsame Tragikomödien wie "Das Leben ist nichts für Feiglinge" oder "Happy Burnout" bekannte Filmemacher André Erkau nach einem Buch von Tommy Wosch ("Beck is back") und seiner "Die Pfefferkörner"-Co-Autorin Katja Kittendorf.

Die Dreharbeiten werden von bis zum Oktober 2019 in Nordhrein-Westfalen, Bayern und Frankreich laufen. Der Kinostart ist für den Herbst 2020 geplant, danach soll der Film exklusiv im Programm von RTL und TVNOW ausgestrahlt werden.

Bildergalerie: Weitere aktuelle Filmprojekte im Überblick...