Alles neu bei "Nord bei Nordwest"

v.l.: Uwe Neumeister (Kamera), Jana Klinge (Kommissarin Hannah Wagner), Marleen Lohse (Jule Christiansen), Hinnerk Schönemann (Hauke Jacobs) und Nina Wolfrum (Regie).
v.l.: Uwe Neumeister (Kamera), Jana Klinge (Kommissarin Hannah Wagner), Marleen Lohse (Jule Christiansen), Hinnerk Schönemann (Hauke Jacobs) und Nina Wolfrum (Regie).
Foto: © NDR/Sandra Hoever
Neue Folgen und neue Kommissarin - aus einem Duo wird wieder ein Trio. Neben Hinnerk Schönemann und Marleen Lohse ermittelt ab sofort Jana Klinge.

Im 11. "Nord bei Nordwest"-Film, der voraussichtlich im Januar im Ersten laufen wird, wird Henny Reents zum letzten Mal in der Rolle der Lona Vogt zu sehen sein. Jetzt haben bereits die Dreharbeiten für die 12. und 13. Folge in Travemünde, auf Fehmarn, Hamburg und Umgebung begonnen.

Die gute Nachricht: Hinnerk Schönemann und Marleen Lohse müssen nicht alleine vor der Kamera stehen. Jana Klinge ist die neue Schauspielerin an ihrer Seite. Sie schlüpft in die Rolle der Kommissarin Hannah Wagner. Und für die beginnt der erste Arbeitstag in Schwanitz mit einer dramatischen Entscheidung: Kann die Kommissarin ihrem neuen Kollegen bei der Polizei vertrauen? Denn Hauke Jacobs, der inzwischen offiziell in Schwanitz ermitteln darf, gerät unter Mordverdacht!

Darum geht's in "Nord bei Nordwest: Der Anschlag"

Die Ministerpräsidentin Maria Wengler (Victoria Trauttmansdorff) macht einen Abstecher nach Schwanitz, um ihr Geburtshaus zu besuchen. Klingt harmlos - doch bei seinen Recherchen vor Ort wird der investigative Journalist Jan Bank (Jörg Witte) erschossen. Der LKA-Mann Frank Schmiedel (Alexander Beyer), Personenschützer der Ministerpräsidentin, findet ausgerechnet bei Hauke Jacobs die Tatwaffe.

Nur mit der Hilfe seiner Tierarzthelferin Jule Christiansen (Marleen Lohse) und seiner neuen Kollegin könnte Jacobs seine Unschuld beweisen. Dabei mehren sich die Hinweise darauf, dass Jan Bank einem Komplott auf der Spur war, dessen Ziel ein Attentat auf die Spitzenpolitikerin sein könnte.

Darum geht's in "Nord bei Nordwest: Conny und Maik"

Die neue Kommissarin Hannah Wagner bekommt in Schwanitz Besuch aus ihrem alten Leben: Der junge Maik Lisek (Slavko Popadic) hatte sich in Kiel mit den falschen Leuten eingelassen. Um seine Schulden zurückzahlen zu können, bedrängt er Hannah, ihm Geld zu geben - und überfällt auf dem Rückweg die Tankstelle von Mehmet Ösker (Cem Ali Gültekin). Hauke nimmt die Verfolgung auf und landet mit einer schweren Kopfverletzung im Krankenhaus.

Währenddessen hat seine Tierarzthelferin Jule auf dem Hof von Frederike Barrow (Angelina Häntsch) alle Hände voll zu tun: Dort ist eine seltene Seuche ausgebrochen. Frederike Barrow gibt ihrer jüngeren Schwester Conny (Luisa-Céline Gaffron) die Schuld daran. Conny sucht daraufhin Trost bei Maik, der sich in einer Scheune der Barrows versteckt - und macht sich gemeinsam mit ihm auf zum nächsten folgenschweren Raubzug. (Inhalt: Das Erste)

Jana Klinge spielt Hannah Wagner

Klinge kennen die Zuschauer bereits aus diversen Krimis. Die 38-Jährige stand u.a. schon für "Tatort", "Polizeiruf 110", "SOKO" und "Notruf Hafenkante" vor der Kamera. Klinge ist Diplomabsolventin der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Babelsberg und tritt außerdem regelmäßig als Theaterschaupielerin in Erscheinung.

Hintergrund

Die Dreharbeiten dauern noch bis zum 22. November an. Die Sendetermine stehen noch nicht fest. Die Bücher schrieben Holger Karsten Schmidt (Folge 12) und Niels Holle (Folge 13). Für die Regie ist Nina Wolfrum verantwortlich, die zuletzt den Kölner "Tatort: Niemals ohne mich" drehte.

Auch diese Projekte werden derzeit gedreht: