"Bad Banks": 2. Staffel vorab im Stream & US-Remake geplant

Ab dem 30. Januar tauchen Paula Beer und Désirée Nosbusch wieder in die Abgründe der Finanzwelt ein. Neben der 2. Staffel von "Bad Banks" wird es auch ein US-Remake geben.

Nach der Krise ist vor der Krise: Das Spiel um Macht und Manipulation geht weiter. Und dazu kommt in der zweiten Staffel von "Bad Banks" auch noch Rache! Denn Jana Liekam (Paula Beer) will es Christelle Leblanc (Désirée Nosbusch) heimzahlen.

Außerdem sind in den neuen Folgen u.a. wieder Albrecht Schuch (GOLDENE KAMERA 2019), Mai Duong Kieu und Barry Atsma zu sehen. Neu dabei: Noah Saavedra, der in seiner Rolle als Ben eine Liebesbeziehung mit Jana eingeht und Trystan Pütter, der Lebensgefährte von Heike Makatsch, in der Rolle des neuen Finanzministers Alexander Schunk.

Schon über eine Woche vor der regulären Ausstrahlung auf Arte (Donnerstag, 6. Februar, 20.15 Uhr, Freitag, 7. Februar, 20.15 Uhr) und im ZDF (Samstag, 8. Februar, 21.45 Uhr, Sonntag, 9. Februar, 22.15 Uhr und Montag, 10. Februar, 22.15 Uhr) stehen die sechs neuen Folgen der zweiten Staffel von "Bad Banks" bereits online bei Arte (ab dem 30. Januar) und in der ZDF-Mediathek (ab dem 31. Januar) zur Verfügung.

Darum geht's in "Bad Banks"- 2. Staffel

Sechs Monate nach der Krise: Verschärfte Auflagen machen das Geschäft der fusionierten Deutschen Global Invest (DGI) extrem mühsam. Der ersehnte Aufstieg in den Vorstand rückt für die neue Investmentchefin Christelle Leblanc (Désirée Nosbusch) in weite Ferne. Auch für Jana Liekam (Paula Beer) läuft es in Frankfurt nicht nach Plan. Doch längst hat sie sich mit ihrem Team in Stellung gebracht. Während die alte Bankenwelt nur noch mit halber Kraft fährt, erlebt die junge Finanzbranche in kleinen beweglichen Start-ups und FinTechs einen fundamentalen Wandel.

Um die riesige Herausforderung der Digitalisierung zu meistern, baut die DGI einen Inkubator in Berlin auf, einen "Brutkasten" für junge FinTechs, die mit dem Investment der Bank großgezogen und an den Markt gebracht werden sollen. Jana soll die Leitung eines FinTechs übernehmen, das auf nachhaltige Finanzprodukte setzt. Doch heimlich fährt sie ihre eigene Agenda – schließlich hat sie noch eine Rechnung mit Leblanc offen. Die schillernde, turbulente Hauptstadt wird für Jana Chance und Herausforderung zugleich, nicht zuletzt weil ein alter Bekannter wieder in ihr Leben tritt, der charismatische Gabriël Fenger (Barry Atsma). (Inhalt: ZDF).

HIntergrund

Zwar ging "Bad Banks" bei den International Emmys leer aus. Trotzdem könnte die Geschichte bald auch in den USA groß rauskommen. Denn auf Nachfrage beim ZDF bekamen wir folgende Mitteilung: "Im Dezember 2019 hat Federation of America - ein Tochterunternehmen von Federation Entertainment - eine Option über die Remakerechte für die USA erhalten. Federation of America hat mit Patrick Wachsberger - ehemaliger Co-Vorsitzender der Lionsgate Motion Picture Group und Produzent (u.a. "Tribute von Panem") – das Jointventure Picture Perfect Entertainment mit Sitz in Los Angeles gegründet. Derzeit werden Gespräche mit potentiellen Auftraggebern geführt."