Starnberger See statt Reeperbahn: Ken Duken spielt den blonden Hans

Picco von Groote, Carsten Gutschmidt Ken Duken und Ken Duken am Set von "Der blonde Hans".
Picco von Groote, Carsten Gutschmidt Ken Duken und Ken Duken am Set von "Der blonde Hans".
Foto: NDR/Zeitsprung Pictures/Michael Ihle
Nach dem Ende des 2. Weltkriegs sieht Hans Albers seine jüdische Freundin Hansi Burg wieder und wird von ihr mit Vorwürfen zu seiner NS-Zeit konfrontiert.

Davon handelt das Dokudrama "Der blonde Hans", das aktuell mit Ken Duken und Picco von Groote in den Hauptrollen vom NDR produziert wird. Bis zum 4. Februar wird im Landkreis Hildesheim, in Bückeburg, Bremen / Bremerhaven sowie an Originalschauplätzen (ehemalige Villa von Hans Albers) am Starnberger See unter der Regie von Carsten Gutschmidt gedreht.

Darum geht's in der "Der blonde Hans"

Hans Albers, Held nationalsozialistischer Film-Propaganda, gehörte zu den größten Film-Stars der NS-Zeit, während seine große Liebe, die Jüdin Hansi Burg, 1939 ins Ausland flüchten musste, um ihr Leben zu retten. Ein Jahr nach Kriegsende kehrt Hansi Burg nach Deutschland zurück. Sie lebte acht Jahre im Exil und ist mittlerweile Rundfunkreporterin für die britische Armee. In der gemeinsamen Villa am Starnberger See findet sie Albers in den Armen einer anderen Frau und es kommt zu einer emotionalen Aussprache. Hansi konfrontiert ihren Hans dabei mit unangenehmen Fragen: Warum hast du so wenig geholfen? Warum hast du deine jüdischen Freunde nicht gerettet? Warum nicht meine Eltern?"

Der Film über Haltung in schwierigen Zeiten entsteht nach einer Vorlage von Nina Koshofer, das Drehbuch stammt von Dirk Eisfeld ("Die Aldi-Brüder"). Das aufwendige Dokudrama erzählt auch den Lebensweg des Sohns eines Schlachtermeisters aus Hamburg St. Georg auf die ganz große Bühne in Berlin. Wer war dieser Mann, der zum Idol einer ganzen Nation wurde?

Hans Albers

Der 40-jährige Ken Duken verfügt über viel Erfahrung mit TV-Biopics nach wahren Begebenheiten. In die "Die Männner der Emden" (2012) spielte er den Leutnant zur See Karl Overbeck, in "Duell der Brüder – Die Geschichte von Adidas und Puma" war er 2016 als Adi Dassler zu sehen und 2011 spielte er in "Das Wunder von Kärnten" einen Herzchirug, der einem Mädchen das Leben rettet.

Seinen letzten Auftritt hatte Duken an der Seite von Emilia Schüle in der Komödie "Traumfabrik", die im Sommer im Kino lief. Auch seine Filmpartnerin Picco von Groote (38) hat Erfahrung mit historischen Stoffen: 2015 spielte sie die Hauptrolle in dem TV-Drama "Starfighter – Sie wollten den Himmel erobern" und wirkte ebenfalls in "Duell der Brüder" mit.

Ein Sendetermin für "Der blonde Hans" steht noch nicht fest.

Weitere Drehstarts: