Bradley Coopers Biopic über Leonard Bernstein läuft bei Netflix

Die gewünschte Ähnlichkeit ist erkennbar: Leonard Bernstein (1988) & Bradley Cooper (2019).
Die gewünschte Ähnlichkeit ist erkennbar: Leonard Bernstein (1988) & Bradley Cooper (2019).
Foto: dpa / Getty Images
Nach seinem Regiedebüt "A Star Is Born" dreht der Hollywood-Star Bradley Cooper seinen nächsten Musikfilm. Der 45-Jährige wird die Lebensgeschichte des amerikanischen Komponisten Leonard Bernstein erzählen.

Für Cooper scheint das Biopic über Bernstein (GOLDENE KAMERA 1981) ein echtes Herzens-Projekt zu sein. Bereits vor zwei Jahren sicherte sich der Schauspieler die Rechte an Bernsteins Geschichte und arbeitet seitdem eng mit den Kindern des Komponisten an der Umsetzung, wie "Variety" berichtet. Cooper wird wieder Hauptrolle und Regie übernehmen. Das Drehbuch schrieb er gemeinsam mit Josh Singer, dem Autor des oscarprämierten Dramas "Spotlight". Neben Cooper sind als Produzenten unter anderem Martin Scorsese, Steven Spielberg und "Joker"-Regisseur Todd Phillips an Bord. Netflix habe sich nun die Rechte für Coopers Regieprojekt gesichert, berichteten US-Filmblätter.

Bernsteins Ehe steht im Focus

Im Mittelpunkt des biographischen Dramas soll die ungewöhnliche Beziehung Bernsteins zu seiner Frau Felicia Montealegre stehen. Die chilenische Schauspielerin war von 1951 bis zu ihrem Tod 1978 mit ihm verheiratet. Wer Montealegre im Biopic an der Seite von Cooper spielen wird, ist noch nicht bekannt. Aber Lady Gaga, Coopers Co-Star aus "A Star is born", dürfte es wohl nicht werden.

Bernstein, Sohn russisch-jüdischer Einwanderer, wurde in den USA zum populärsten Dirigenten und Komponisten des späten 20. Jahrhunderts. Der Durchbruch kam 1943, als er mit 25 Jahren als Ersatz-Dirigent bei einem Konzert der New Yorker Philharmonie einsprang. Besonders mit dem verfilmten Musical "West Side Story" (1957) erreichte Bernstein Weltruhm. Er starb 1990 im Alter von 72 Jahren in New York.

Hollywood-Stars als wahre Verwandlungskünstler