"Großstadtrevier": Die letzte Staffel mit Jan Fedder

Jan Fedder mit seinen Kollegen Wanda Perdelwitz (35, l.) und Patrick Abozen (35, r.) in den neuen Folgen von "Großstadtrevier"
Jan Fedder mit seinen Kollegen Wanda Perdelwitz (35, l.) und Patrick Abozen (35, r.) in den neuen Folgen von "Großstadtrevier"
Foto: NDR
Jan Fedder war das Gesicht vom "Großstadtrevier". Die neue Staffel, die heute startet, ist die letzte mit dem Hamburger Original.

„Wenn der Schutzmann um's Eck kommt, nimmt der Ede reiß aus“. Die Titelmelodie vom „Großstadtrevier“ wurde auf der Orgel gespielt, als am 14. Januar der Sarg von Jan Fedder nach seiner Gedenkfeier aus dem Hamburger Michel getragen wurde. Unter den Trauergästen waren natürlich auch seine Kollegen vom „Großstadtrevier“.

Die 33. Staffel „Großstadtrevier“ startet

Seit 1992 Jahre spielte Fedder in der beliebten ARD-Vorabendserie den Polizisten Dirk Matthies, der auf dem Kiez für Recht und Ordnung sorgt und wurde so zum Aushängeschild der Serie. Wenn am Montag (27. Januar, 18.50 Uhr, Das Erste) die 33. Staffel startet, ist Jan Fedder ein letztes Mal mit dabei. Obwohl er in den vergangenen Jahren mit etlichen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, wollte Jan Fedder unbedingt weiterdrehen und ist in sieben von insgesamt 16 Folgen zu sehen.

Der Abschied von der alten Wache, am Ende der 32. Staffel fllog das Gebäude in die Luft, ist ihm sichtlich schwer gefallen. „Da ist schon sehr viel Wehmut. Ich werde wahrscheinlich noch ein paar Mal heulen. 27 Jahre mit so einem Gebäude. Die wischt man nicht so einfach weg. Wenn wir hier den Laden zumachen, dann macht auch in meinem Herzen irgendetwas zu“, sagt Fedder in der NDR-Doku „Großstadtrevier - Eine Serie zieht um“. Der Umzug war nötig geworden, weil der Mietvertrag auslief. Seitdem wird das „Großstadtrevier“ auf dem Gelände von Studio Hamburg gedreht.

Das Großstadtrevier zieht um

In der Auftaktfolge „Das neue Revier“ führt eine Schnullerkette, die beim Umzug gefunden wurde, zu einem alten Fall: Vor 14 Jahren verschwand die damals dreijährige Maja, die Kollegen rollen den Fall noch einmal auf. Dabei findet Dirk Matthies (Jan Fedder) in seinen Notizbüchern den entscheidenden Hinweis.

Jan Fedders letzter Auftritt

Jan Fedders persönliche Lieblingsfolge ist übrigens "Kleine Haie, große Fische", die kommende Woche gezeigt wird. In der Episode "Schlüsselmomente" hat Dirk Matthies dann seinen letzten Einsatz als Milieu-Ermittler. Die Ausstrahlung ist für den 23. März 2020 geplant.

Wie die Serie, die 2005 auch mit der GOLDENEN KAMERA ausgezeichnet wurde, auf den Tod von Jan Fedder eingeht, wird die Redaktion zusammen mit der Produktion in den nächsten Wochen entscheiden. „Sicher wird es eine Würdigung innerhalb der Serie geben“, sagte NDR-Sprecherin Iris Bents.