Keine „Passion“ mit Thomas Gottschalk

Kai Sturm (Unterhaltungschef RTL) mit Thomas Gottschalk.
Kai Sturm (Unterhaltungschef RTL) mit Thomas Gottschalk.
Foto: TVNOW / FrankHempel
RTL nannte es das „außergewöhnlichste Live-Event des Jahres“. Jetzt sagt der Sender „Die Passion“ mit Thomas Gottschalk ab.

Es sollte das Mega-Event zu Ostern werden. RTL plante für den 8. April eine Live-Show, in der Stars die Geschichte Jesu mit modernen Pop-Songs neu inszenieren. Als Moderator bzw. Erzähler konnte der Privatsender Thomas Gottschalk verpflichten. Die TV-Legende Gottschalk soll dieses Jahr auch am 12. November die GOLDENE KAMERA 2020 moderieren. Doch jetzt verkündet der Privatsender das Aus für die Oster-Show.

Seit Wochen wurde für die rund zweistündige Sendung geprobt. Als Hauptrolle des Jesus sollte DSDS-Star Alexander Klaws (36) das Mikro halten. "Es wird ein absolutes Spektakel. Sowas hat es noch nie zuvor gegeben", verkündete Klaws noch vor Kurzem in einem Interview mit Bunte.de. Der 36-Jährige gewann 2002 die erste Staffel von „DSDS“ und kehrte in dieser Staffel zu der Castingshow als Moderator zurück. Schon dort bestand das Publikum nur aus Familien und Freunden der Mitarbeiter. Trotz Corona zeigt sich RTL zuversichtlich „DSDS“ bis zum Finale am 4. April zu übertragen.

Diese Events finden trotzdem statt

In Anbetracht der aktuellen Corona-Krise ist die Absage der „Passion“ zwar keine Überraschung, auch schon der ESC wurde abgesagt. Dennoch stellt es einen Verlust dar. Denn gerade in diesen Zeiten kann gute Musik die Stimmung heben. "Kultur war in Krisenzeiten immer Kitt der Gesellschaft. Die Digitalisierung gibt uns auch während der Corona-Pandemie und bei geschlossenen Häusern die Möglichkeit, ein breites Publikum zu erreichen.

Kultur ist und bleibt systemrelevant“, so Sebastian Nordmann, Intendant Konzerthaus Berlin, der Künstler wie Lang Lang (GOLDENE KAMERA 2013) und Max Rabe trotzdem in seinem Haus auftreten und über den RBB und Online übertragen lässt. Auch Sendungen wie "Schlager-Spaß mit Andy Borg" sollen ohne Publikum gezeigt werden. So plant der SWR weiterhin vom 27. bis 30. April 2020 auf dem Messegelände Offenburg-Ortenau die Sendung aufzuzeichnen. Und es streamen auch immer mehr Künstler Live aus ihren Wohnzimmern. Zum Beispiel Chris Martin von Coldplay, dessen Video in zwei Tagen 4.126.955 Aufrufe erhielt: