"Aktenzeichen XY"-Moderatorin Sabine Zimmermann ist tot

Sabine Zimmermann ist im Alter von 68 Jahren gestorben.
Sabine Zimmermann ist im Alter von 68 Jahren gestorben.
Foto: dpa
Sabine Zimmermann, frühere Co-Moderatorin der ZDF-Fahndungssendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“, ist am Freitag im Alter von 68 Jahren gestorben.

Die Adoptivtochter der „Aktenzeichen XY“-Legende Eduard Zimmermann moderierte ab 1987 die ZDF-Sendung 14 Jahre lang an der Seite ihres Vaters, der das Format 1967 ins Leben gerufen hatte. Später moderierte sie an der Seite von Butz Peters. Sabine Zimmermann war gelernte Fotografin mit Spezialisierung auf Polizeifotografie und arbeitete vor ihrer TV-Karriere beim Erkennungsdienst der Münchner Polizei.

Von 1998 bis 2001 war sie auch Moderation der Präventionssendung „Vorsicht, Falle!“, die schon 1966 mit der GOLDENEN KAMERA ausgezeichnet wurde. Danach konzentrierte sie sich auf die Arbeit hinter den Kulissen: Bis zum Jahr 2011 war sie Produktionsleiterin von „Aktenzeichen XY...ungelöst“.

Seit 18 Jahren wird „Aktenzeichen XY...ungelöst“ bereits von Rudi Cerne moderiert. Er zeigte sich bewegt von der Nachricht: "Sie war eine beeindruckende Persönlichkeit und immer noch die Seele von 'Aktenzeichen XY... ungelöst'. Ich bin ihr ewig dankbar, dass sie mich zu Beginn so großartig unterstützt hat. Mit ihrer offenen und herzlichen Art war sie mir eine große Hilfe. Danke, Sabine!“

Sabine Zimmermann ist am 1. Mai im Alter von 68 Jahren in München an Krebs gestorben.