"Bares für Rares": 1000 Folgen und kein Ende in Sicht

Seit 2013 moderiert Horst Lichter "Bares für Rares".
Seit 2013 moderiert Horst Lichter "Bares für Rares".
Foto: ZDF
Horst Lichter wird heute die Jubiläumsausgabe der Trödel-Show im ZDF moderieren.

"Wat haste uns da mitgebracht?" – So begrüßt Horst Lichter üblicherweise in seiner Sendung, Verkäufer aus ganz Deutschland, die ein Etui, einen Ring, eine Brosche und eine Kette, eine Vase und einen Schaukelstuhl anbieten. Und wie immer darf man gespannt sein, wie hoch seine Experten den Wert der Rarität schätzen. Doch auch wenn der Ablauf der Sendung heute wie gewöhnlich sein wird, ist die heutige Sendung alles andere als gewöhnlich, denn die Trödel-Show feiert ein besonderes Jubiläum: Heute läuft die 1000. Folge von „Bares für Rares“, 2018 ausgezeichnet mit der GOLDENE KAMERA als „Bestes Dokutainment-Format“. Wir sagen: Großartig Horst, Gratulation!

"Eine grandiose Familie"

"Bares für Rares ist für mich und mein unglaubliches Team zu einer grandiosen Familie geworden! Was macht für mich die Sendung aus? Das Fachwissen unserer Experten und Händler, die Ehrlichkeit und Freundlichkeit im Umgang mit den Verkäufern. Danke, dass es so was in der heutigen Zeit der Unterhaltung geben darf", so der glückliche Horst Lichter. Unterstützt wird unser zweifacher Preisträger in der Jubiläumsshow von den Händlern Walter "Waldi" Lehnertz, Susanne Steiger, Julian Schmitz-Avila, Fabian Kahl und Ludwig "Lucki" Hofmaier sowie die Experten Dr. Heide Rezepa-Zabel, Sven Deutschmanek und Detlev Kümmel.

Neben dem 58-jährigen Horst Lichter freut sich natürlich auch das ZDF über das Jubiläum der Show, die dem Sender schon seit 2013 verlässliche Quoten am Nachmittag garantiert. Täglich schalten bis zu drei Millionen Zuschauer bei "Bares für Rares" ein. Sie ist somit die erfolgreichste ZDF-Sendung am Nachmittag.

Ähnliche Shows wie "Kunst und Krempel" (BR) oder "Der Trödel-King" (WDR) liefen schon lange vor „Bares für Rares“, doch keine war auch nur annähernd so erfolgreich. In diesem Jahr erreicht die Sendung bisher durchschnittlich 2,74 Millionen Zuschauer und in ZDFmediathek erzielt„Bares für Rares" pro Monat durchschnittlich 3,07 Millionen Videoabrufe. Die vier Abendshows von "Bares für Rares" im Jahr 2019 verfolgten durchschnittlich 5,65 Millionen Zuschauer.

Preisträger Horst Lichter im Interview

Eine wirklich beeindruckende Erfolgsstory, findet auch ZDF-Programmdirektor Dr. Norbert Himmler: "'Bares für zeigt, wie sich kontinuierliche Formatarbeit lohnt. Was uns besonders stolz macht, ist, dass das Format inzwischen auch in vielen anderen Ländern erfolgreich adaptiert wurde. Ich gratuliere dem ganzen Team zu diesem außerordentlichen Erfolg.“

Seit Staffel 6 gehört auch Kunst- und Antiquitätenhändler Julian Schmitz-Avila zum Team der Trödelshow. Via Instagram hat er jetzt verkündet, dass der durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bedingte Drehstopp des Dauerbrenners beendet ist und wieder Bewerbungen für einen Besuch bei Horst Lichter möglich sind:

TV-Dinos: Diese Shows laufen schon ewig