Es wird wieder "Blind ermittelt"

v.l.n.r.: Thomas Hroch (Produzent), Katharina Mückstein (Regie), Andreas Guenther als Nikolai Falk, Philipp Hochmair als Alexander Haller, Michael Schindegger (Kamera).
v.l.n.r.: Thomas Hroch (Produzent), Katharina Mückstein (Regie), Andreas Guenther als Nikolai Falk, Philipp Hochmair als Alexander Haller, Michael Schindegger (Kamera).
Foto: © ARD Degeto/Tivoli Film/Philipp Brozsek
Der blinde Ex-Kommissar Haller wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Wir verraten welche "Tatort"- und Krimiprofis derzeit am Set in Wien stehen.

Das unkonventionelle Ermittlerduo Haller und Falk ist wieder im Einsatz. Derzeit dreht das Erste zwei neue Fälle in Wien. Unter der Regie von Jano Ben Chaabane und Katharina Mückstein schlüpfen Philipp Hochmair und Andreas Guenther wieder in die Rollen des blinden Ermittlers und dessen rechte Hand, dem Taxifahrer Nikolai Falk.

Darum geht's im vierten Fall "Blind ermittelt: Zentralfriedhof" (AT)

Den 12. Mai 2017 wird der blinde Ex-Kommissar Alexander Haller (Philipp Hochmair) niemals vergessen. Es ist der Tag, an dem er durch einen Bombenanschlag seine Verlobte Kara und sein Augenlicht verloren hat. Als nun bei einem Mordopfer eine rätselhafte Notiz mit genau diesem Datum auftaucht, holt ihn seine Vergangenheit ein. Gemeinsam mit Kommissarin Laura Janda (Jaschka Lämmert) durchforstet er die alten Polizeiakten und tatsächlich: Es gab an diesem Tag einen weiteren Toten, ein Verdächtiger nahm sich in der Untersuchungshaft das Leben. War er, wie Laura und Alexander damals fest glaubten, wirklich schuldig? Oder haben der Chefermittler und alle Beteiligten einen Unschuldigen ins Gefängnis gebracht?

Haller schlägt vor, den Fall noch einmal aufzurollen, und setzt seine rechte Hand Niko (Andreas Guenther) auf einen Verdächtigen an. Schon bald treffen sie auf jemanden, der von ihnen gnadenlos Rechenschaft fordert. (Inhalt: ARD)

Darum geht's im fünften Fall "Blind ermittelt - Wiener Kaltblut" (AT)

Kokain mit einer Prise Zyankalisalz ist eine tödliche Mischung: Bei einer Vernissage stirbt Bankier Schachner (Alexander Lutz) vor den Augen seiner Gäste. Sophie Haller (Patricia Aulitzky), die das Kunstevent mit ihrem Bruder Alexander (Philipp Hochmair) besucht, bringt sich durch Mund-zu-Mund-Beatmung selbst in Lebensgefahr. Der blinde Ex-Kommissar geht der Sache zunächst auf eigene Faust auf den Grund, wird dann aber von Kommissarin Laura Janda (Jaschka Lämmert) als Sonderermittler engagiert. Seine Spürnase führt ihn zu einem Fiakerbetrieb, der von Drogenkurieren zum Vertrieb genutzt wird. Um herauszufinden, ob der Chef den Ermordeten beliefert hat, versucht Niko (Andreas Guenther) sich als Kutscher einzuschleusen. Auch Schachners selbstbewusste Witwe Solveig (Florence Kasumba), die das Bankhaus erbt, nehmen die Ermittler ins Visier. (Inhalt: ARD)

Hintergrund Andreas Guenther: Mittlerweile dreifacher Krimi-Hauptdarsteller

Eigentlich hatte sich Guenther von seiner Karriere als Schauspieler schon verabschiedet. Er wollte bei einem Freund als Barkeeper anfangen. Doch dann kam 2010 das Angebot, einen festen Part als Kriminaloberkommissar Anton Pöschel im Rostocker "Polizeiruf 110" zu übernehmen. Prompt folgten weitere Angebote. Inzwischen spielte er von 2016 bis zum Tod der Hauptfigur Branka in "Tote Mädchen" Kai, den Flugzeugpiloten und Freund der Kommissarin. Seit 2018 steht er nun als Taxifahrer, der Haller vor dem Selbstmord gerettet hat, in "Blind ermittelt" vor der Kamera. Es gab Zeiten da musste Guenther nahezu täglich zwischen den Drehs in Wien und Split pendeln.

Im letzten "Polizeiruf 110: Der Tag wird kommen" sah es so aus, als würde Guenther auch den "Polizeiruf 110" verlassen, doch wie die "Bild"-Zeitung verriet, wird sich Kommissar Pöschel am Ende des Tages nicht in eine neue Abteilung versetzen lassen, sondern den Zuschauern am Sonntagabend erhalten bleiben. Es darf also weiter zwischen Wien, Rostock und seiner Heimatstadt Berlin pendeln.

Weitere Krimie-erprobte Darsteller

Selbst die Episodendarsteller sind alte Hasen, was das Krimigenre betrifft. "Tatort"-Kommissarin Florence Kasumba übernimmt den Part der Verdächtigen, als mysteriöse Bankiers-Witwe Solveig. Außerdem zu sehen, ist Emily Cox, bekannt aus der Serie "jerks.", die zuletzt im "Tatort: Wahre Lügen" eine führende Rolle hatte. Der als Sergente Vianello aus der Krimiserie "Donna Leon" bekannte Schauspieler Karl Fischer ist ebenfalls dabei. Und auch Alexander Lutz, der einen festen Part bei "Kommissarin Lucas" inne hatte, stehen am Set. Und auch Darsteller Gabriel Raab ist kein Unbekannter: Er ermittelt seit 2015 im "Bozen-Krimi". Bei so viel Krimierfahrung dürfen wir uns also auf die zwei neuen Folgen, die noch bis zum 4. September in Wien und Umgebung gedreht werden, freuen. Der genaue Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.