Tilo Prückner ist gestorben

Seit 2015 spielte Tilo Prückner in der Serie "Rentnercops" den mürrischen Einzelgänger Edwin Bremer.
Seit 2015 spielte Tilo Prückner in der Serie "Rentnercops" den mürrischen Einzelgänger Edwin Bremer.
Foto: © ARD/Kai Schulz
Im Alter von 79 Jahren ist am vergangenen Donnerstag der Schauspieler Tilo Prückner überraschend gestorben, wie seine Familie am Montag bekanntgab.

„Tilo Prückner hat in vielen unterschiedlichen Rollen seine Schauspielkunst unter Beweis gestellt. In den letzten Jahren gab er sich gern als muffiger Rentnercop, als etwas sperriger, aber immer hellwacher und eigensinniger Polizeibeamter. Tilo Prückner hat nicht nur diese Serie geprägt und bereichert, mit seiner Unverwechselbarkeit war im besten Sinn des Wortes ein echter Typ,“ sagt Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen.

Aus Anlass des Todes von Tilo Prückner ändert Das Erste sein Programm und zeigt am Mittwoch, 8. Juli 2020, um 20:15 Uhr den Fernsehfilm „Holger sacht nix“ (WDR) von 2011 mit Tilo Prückner in der Hauptrolle des verbitterten Bauern Holger.

Auf der Bühne und Leinwand ein Star

1962 stand Tilo Prückner zum ersten Mal auf einer Theaterbühne. 1967 feierte er sein Debüt in "Wilder Reiter GmbH" vor der Kamera. Einem großen TV-Publikum wurde er als Häftling Zick Zack im Knastdrama "Die Verrohung des Franz Blum" (1974) bekannt. Im Milieufilm "Familienglück" (1975) gab er in der Hauptrolle einen Dreher, der von Familie und Beruf überfordert wird und in Hans W. Geißendörfers Kinodebüt, dem ungeschönten Heimatfilm "Sternsteinhof" (1976), einen ärmlichen Heiligenschnitzer.

In der Folge wurde der Schauspieler im Neuen Deutschen Film immer wieder für Außenseiter, Sonderlinge und Gaunerrollen engagiert. In der Komödie "Bomber & Paganini" (1976) gab er an der Seite von Mario Adorf den verschlagenen Schmalspurganoven Paganini. Hier sprachen die Schauspieler mit GOLDENE KAMERA über ihre Zusammenarbeit.

Weltweit bekannt wurde Prückner Mitte der 1980er durch Wolfgang Petersens Bestseller-Verfilmung "Die unendliche Geschichte", in der er den Nachtalb spielte. Von 2001 bis 2008 sorgte Tilo Prückner in 15 Folgen als Kriminaloberkommissar Eduard Holicek, dem Kollegen von Jan Casstorff (Robert Atzorn), für Recht und Ordnung im Hamburger "Tatort".

Aber keine Rolle passte besser zu ihm als die des Edwin Bremer in der Serie "Rentnercops". Seit 2015 verkörperte er den mürrischen Einzelgänger. Mittwochs um 18.50 Uhr sind zurzeit Folgen der 3. Staffel mit ihm als Ermittler Bremer im Ersten zu sehen.