Moderatoren-Legende Jörg Wontorra hört auf

Jörg Wontorra war Gast bei der Verleihung der GOLDENEN KAMERA 2017.
Jörg Wontorra war Gast bei der Verleihung der GOLDENEN KAMERA 2017.
Foto: Isa Foltin/WireImage
Der langjährige Fußball-Moderator und GOLDENE KAMERA-Preisträger Jörg Wontorra will eine TV-Pause einlegen – für immer?

In den vergangenen drei Saisons hatte Jörg Wontorra das Bundesliga-Spielgeschehen bei Sky in seiner Talkshow mit Gästen aus dem Fußballgeschäft aufgebarbeitet. Damit ist nun Schluss.

Unser GOLDENE KAMERA-Preisträger von 1989 wird den zum 30. Juni auslaufenden Vertrag bei Sky nicht verlängern. „Nach intensiven Gesprächen mit meiner Familie sind wir gemeinsam zu der Entscheidung gekommen, dass ich erst einmal wieder ein bisschen Pause machen werde“, sagt der 71-Jährige der „Sport Bild“: „Ich höre auf und werde in Ruhe schauen, ob ich überhaupt noch einmal etwas machen möchte oder die TV-Karriere auslaufen lasse.“

Zeit für die Familie

„Ich möchte wieder mehr Wochenenden im Jahr mit meiner Lebensgefährtin Susanne verbringen“, sagt Wontorra. „Die hat lang genug auf mich verzichten müssen. Außerdem möchte ich wieder mehr reisen, sobald das mit Blick auf Corona wieder möglich ist. Die Lebensqualität kommt bei dem Fußball-Rhythmus doch ein bisschen zu kurz. Das war das Hauptargument.“

Vielleicht habe er „in sechs Monaten noch eine tolle Idee. Es gab ja schon einmal den Fall, nachdem ich 2015 beim Doppelpass aufgehört hatte, dass mich noch einmal die Lust gepackt hat“, sagte Wontorra und schloss ein TV-Comeback nicht grundsätzlich aus. „Ich bin offen für alles.“

"Wonti" liebt den Fußball

2014 feierte Wontorra 10-jähriges "Doppelpass"-Jubiläum

Seit über 40 Jahren kommentiert Jörg Wontorra das Fußballgeschehen. 1984 angefangen als Moderator der "Sportschau" im Ersten, erreichte er bereits in den 1990er Jahren Legenden-Status bei Bundesliga-Fans, als er gemeinsam mit Johannes B. Kerner oder Reinhold Beckmann die Sendung „ran“ bei Sat1 moderierte.

Von 2004 bis 2015 machte er den „Doppelpass“ bei Sport1 zur Kult-Sendung unter Bundesliga-Anhängern. Und auch zuletzt bei Sky lockte Wontorra viele Zuschauer vor die Geräte.