"Pan Tau" kehrt zurück: Ab Herbst im Ersten

Elegant, schweigsam und doch für jede Menge fantastischer Überraschungen gut – Pan Tau (Matt Edwards).
Elegant, schweigsam und doch für jede Menge fantastischer Überraschungen gut – Pan Tau (Matt Edwards).
Foto: ARD/Caligari/Film2020
Der schweigsame Held mit Melone aus den 1970er Jahren feiert sein Comeback. Die zeitgemäße Adaption von "Pan Tau" ist ab Herbst als 14-teilige Serie im Ersten zu sehen.

Der englische Stand-up-Comedian und Zauberer Matt Edwards ist als neuer "Pan Tau" zu sehen und tritt damit die Nachfolge des 1992 gestorbenen Hauptdarstellers Otto Simanek an. In 33 Episoden hatte Simanek als Pan Tau zwischen 1970 und 1978 stets wortlos, hilfsbereit und nett viele Abenteuer erlebt und dabei für jede Menge Chaos gesorgt. Wenn es brenzlig wurde, konnte er sich dabei immer auf seine Zauberkräfte verlassen.

Neben GOLDENE KAMERA Preisträger Armin Rohde werden auch Valerie Niehaus, Bettina Lamprecht, Sophie von Kessel, Katharina Wackernagel, Helmfried von Lüttichau und Tom Gerhardt in Episodenrollen mitwirken.

Darum geht's im neuen "Pan Tau"

Elegant, schweigsam und doch für jede Menge fantastischer Überraschungen gut – Pan Tau ist kein gewöhnliches Schulmaskottchen. Seine außerirdischen Zauberkräfte kommen immer dann zum Einsatz, wenn ein Kind der Westpark Schule seine Hilfe braucht. Und die Probleme der Jugendlichen sind vielfältig: Eine Mitschülerin schnappt dir die Rolle im Musical weg? Fiese Influencer wollen den Ruf deines Vaters ruinieren? Deine heimliche Liebe scheint unerreichbar? Du hast Angst, deine Familie zu enttäuschen?

Egal, wo der Turnschuh drückt, Pan Tau ist zur Stelle: Mal lässt er Badewannen fliegen, mal beamt er dich in deinen Lieblingsroman. Diesen unsichtbaren Freund wünscht sich wohl jeder. Doch die wahren Helden der Serie sind die Mädchen und Jungen selbst, denen der liebenswürdige Zauberer zur Seite steht. Dank ihm entdecken sie ihre eigenen Superkräfte und meistern mit Mut, Cleverness, Selbstbewusstsein und Freundschaft jede Herausforderung.

Entwickelt wurde die Neuverfilmung von „Pan Tau“ von Executive Producer Gabriele M. Walther und Producer Marcus Hamann unter Federführungs des WDR, in Zusammenarbeit mit Regisseurin Franziska Meyer-Price und einem englischsprachigen Autoren-Team. Neben Franziska Meyer Price, die bei fünf Doppelfolgen die Regie übernommen hat, inszenierte auch Regisseur Michael Zens zwei Doppelfolgen. Ein konkreter Sendetermin steht noch nicht fest.