Tobias Moretti dreht Thriller mit seiner Tochter

Am Set von "Il pastore": Nino Sorrentino (Fabrizio Romagnoli), Laura DeCanin (Antonia Moretti), Matteo DeCanin (Tobias Moretti), Hintere Reihe v.l.n.r.: Thomas Kiennast (Bildgestaltung), Leo Calavachi (Luca Filippi), Andreas Prochaska (Regie), Moritz von der Groeben (Produzent).
Am Set von "Il pastore": Nino Sorrentino (Fabrizio Romagnoli), Laura DeCanin (Antonia Moretti), Matteo DeCanin (Tobias Moretti), Hintere Reihe v.l.n.r.: Thomas Kiennast (Bildgestaltung), Leo Calavachi (Luca Filippi), Andreas Prochaska (Regie), Moritz von der Groeben (Produzent).
Foto: obs/ZDF/Oliver Oppitz
Für den ZDF-Zweiteiler "Il Pastore" wird Antonia Moretti erstmalig gemeinsam mit ihrem Vater vor der Kamera stehen.

Die 22-jährige Österreicherin war 2018 in der mit der GOLDENEN KAMERA ausgezeichneten Sky-Serie "Der Pass" zu sehen und hatte im letzten Jahr eine Episodenrolle im ZDF-Dauerbrenner "Ein Fall für Zwei". In "Il Pastore" spielt sie die Tochter des Winzers Matteo (Tobias Moretti), der von den Schatten seiner dunklen Vergangenheit eingeholt wird.

Darum geht's in "Il Pastore"

Matteo lebt mit seiner Frau Stefania (Ursina Lardi) und der gemeinsamen Tochter Laura (Antonia Moretti) ein bürgerliches Leben inmitten der Weinberge Südtirols. Die Familie ist bekannt für ihren guten Wein, im Dorf schätzt man sie. Eines Tages taucht Nino Sorrentino (Fabrizio Romagnoli) auf, scheinbar ein alter Bekannter von Matteo. Nino ist nicht nur ein Weggefährte aus Matteos Kindheitstagen, er ist ein Teil von Matteos dunkler Vergangenheit in Neapel, die er vor vielen Jahren hinter sich gelassen hat.

Zur selben Zeit erschüttert ein bizarrer Vorfall das idyllische Leben in der Gegend: Die junge Akua Mbaye (Precious Sanusi) wird nachts auf einer Passstraße von einem Auto erfasst. Als ihr die Ärzte eine Kugel aus der Schulter entfernen, übernimmt Carabiniere Adrin Erlacher (Harald Windisch) die Ermittlungen. Dezernatsleiterin Christina Melauer (Melika Foroutan) will den Fall zu den Akten legen, doch Erlacher hat den Verdacht, dass die Täter aus ihrem Dorf kommen könnten. Der mürrische Gesetzeshüter ermittelt auf eigene Faust, und plötzlich rückt Winzer Matteo ins Visier der Ermittlungen.

Gedreht wird in Südtirol, Wien und Umgebung unter der Regie von Andreas Prochaska, der gemeinsam mit Ben Braeunlich auch für das Drehbuch verantwortlich ist. Ein Sendetermin im ZDF steht noch nicht fest, wir tippen auf den Herbst 2021.

Weitere Drehstarts 2020: