TV-Event "GOTT von Ferdinand von Schirach"

V. li. n. re.: Christiane Paul (Rechtliche Sachverständige Litten), Ina Weisse (Mitarbeiterin des Ethikrates Keller), Anna Maria Mühe (Augenärztin Brandt), Matthias Habich (Richard Gärtner), Ulrich Matthes (Bischof Thiel), Barbara Auer (Vorsitzende), Lars Eidinger (Rechtsanwalt) und Götz Schubert (Medizinischer Sachverständiger Sperling)
V. li. n. re.: Christiane Paul (Rechtliche Sachverständige Litten), Ina Weisse (Mitarbeiterin des Ethikrates Keller), Anna Maria Mühe (Augenärztin Brandt), Matthias Habich (Richard Gärtner), Ulrich Matthes (Bischof Thiel), Barbara Auer (Vorsitzende), Lars Eidinger (Rechtsanwalt) und Götz Schubert (Medizinischer Sachverständiger Sperling)
Foto: © ARD Degeto/Moovie GmbH/Julia Terjung
Vier GOLDENE KAMERA Preisträger entscheiden über Leben und Tod. Im November zeigt die ARD "GOTT von Ferdinand von Schirach".

Die aktive Sterbehilfe ist in Deutschland noch immer verboten. Doch seit dem das Bundesverfassungsgericht am 26. Februar den § 217 StGB für verfassungswidrig und somit nichtig erklärt hat, darf zumindest ärztliche Beihilfe zum Suizid stattfinden. Eindeutig gesetzlich geregelt ist es noch nicht und auch der Diskussionsbedarf zu diesem Thema ist immer noch groß. Die Frage nach den ethischen Aspekten bestimmt auch Schirachs Theaterstück und gleichnamiger TV-Event "GOTT":

Darum geht's im TV-Event "GOTT" von Ferdinand von Schirach"

Es geht um den Fall eines 78-jährigen, kerngesunden Mannes, der sein Leben durch ein Medikament und mit Hilfe seiner Ärztin beenden will. Seit drei Jahren ist die Frau von Richard Gärtner (Matthias Habich) tot. Er möchte auch sterben und hat versucht eine tödliche Dosis Natrium-Pentobarbital zu bekommen, die ihm aber verweigert wurde. Gemeinsam mit seinem Rechtsanwalt (Lars Eidinger) zieht Gärtner vor den Deutschen Ethikrat. Dort treffen viele Experten und Meinungen aufeinander.

Hintergrund

Gleich vier GOLDENE KAMERA-Preisträger diskutieren hier über Leben und Tod: Mit dabei sind Barbara Auer (GOLDENE KAMERA 1989) als Ethikrat-Vorsitzende, Ulrich Matthes (GOLDENE KAMERA 2015) als Bischof Thiel, Anna Maria Mühe (GOLDENE KAMERA 2006) als Augenärztin Brandt und Christiane Paul (GOLDENE KAMERA 1998) als Rechtliche Sachverständige Litten. Außerdem spielen Götz Schubert und Ina Weisse mit. Regie führt Lars Kraume ("Das schweigende Klassenzimmer", "Die Neue Zeit").

Jüngst feierte das Stück in Berlin und Düsseldorf Premiere. Per Abstimmung entschieden die Theatergäste, ob das tödliche Medikament verabreicht werden darf. Im November sollen die Fernsehzuschauer multimedial abstimmen und, was im Theater ja nicht möglich war, mitzudiskutieren. Nach Verkündung des Ergebnisses wird Frank Plasberg die Zuschauerentscheidung in seiner Sendung "hart aber fair" mit Experten erörtern. "GOTT von Ferdinand von Schirach" wird als Eurovision zeitgleich im ORF und SRF ausgestrahlt. Auch in Österreich und in der Schweiz wird es im Anschluss an den Film eine Diskussionsrunde geben.

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, sagt: "Ferdinand von Schirachs neuer Film geht uns alle an. Denn nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Februar dieses Jahres hat jeder die uneingeschränkte Freiheit, seinem Leben ein Ende zu setzen - entsprechend seines Verständnisses von Lebensqualität und Sinnhaftigkeit der eigenen Existenz. Das heißt aber auch: Jeder verantwortungsbewusste Mensch muss sich diese Frage über den eigenen Tod und den Wert des eigenen Lebens sehr konkret stellen. In dieser Legislaturperiode geht die Debatte um selbstbestimmtes Sterben erneut in den Deutschen Bundestag. Und wir richten uns zu diesem hochsensiblen Thema mit einem argumentativ herausfordernden Film direkt ans Publikum: Wie würden Sie sich entscheiden? Was ist für Sie ethisch vertretbar? - Brisanter kann öffentlich-rechtliches Fernsehen nicht sein."

Sehen Sie hier die Szenebilder zum Kinofilm "Der Fall Collini" nach dem Roman Ferdinand von Schirachs: