"Die Bilderkriegerin": Verfilmung des Lebens der Anja Niedringhaus

Anja Niedringhaus (Antje Traue).
Anja Niedringhaus (Antje Traue).
Foto: ZDF/Ishka Michocka
Für ihre weltberühmten Fotos riskierte Anja Niedringhaus immer wieder ihr Leben. Das ZDF verfilmt die außergewöhnliche Biographie.

2014 starb Anja Niedringhaus bei einem Anschlag in Afghanistan. Die berühmte deutsche Fotojournalistin von internationalem Renommee beeindruckte die Welt nachhaltig mit ihren Fotos.

Derzeit finden in Halle an der Saale die Drehabreiten zu einem Spiel-/ Dokumentarfilm, der das Leben und Schaffen von Niedringhaus zeigt, statt. In der Hauptrolle ist Antje Traue zu sehen.

Darum geht's in "Die Bilderkriegerin"

Die 26-jährige Anja Niedringhaus (Antje Traue) sitzt in einer Transall-Maschine der UNO auf dem Weg nach Sarajewo. In Jugoslawien hat gerade der Krieg begonnen. Hartnäckig hatte Niedringhaus zuvor ihren Chef bearbeitet, um als Fotografin für die European Pressphoto Agency aus dem Kriegsgebiet mitten in Europa zu berichten. Vor Ort ist es bitterkalt, es gibt keinen Strom, kaum Nahrung, und jeder ist ständig in Lebensgefahr. Der spanische Fotograf Sergio nimmt sie unter seine Fittiche und bringt ihr die Regeln des Überlebens in einem Kriegsgebiet bei. Niedringhaus berichtet mit Unterbrechungen fast drei Jahre lang von dem Schauplatz. Trotz des allgegenwärtigen Leids behält sie ihre positive Ausstrahlung.

Aus der zunächst unerfahrenen jungen Frau wird eine der besten Fotojournalistinnen ihrer Generation. Sie riskiert bei ihren Einsätzen vom Kosovo bis Afghanistan viel, wird während ihrer Arbeit oft angegriffen und mehrfach verletzt. 2001 wechselt sie zur renommiertesten Bildagentur der Welt, Associated Press (AP). Anja Niedringhaus ist ehrgeizig. Ihre Fotos landen auf den Titelseiten der großen internationalen Zeitungen. Afghanistan mit seinen atemberaubenden Landschaften und faszinierenden Menschen beeindruckt sie nachhaltig. In Kabul trifft sie die AP-Chefkorrespondentin Kathy Gannon. Beide Frauen bilden schnell ein unzertrennliches Team, bis es während der Präsidentschaftswahlen 2014 zu dem Anschlag auf beide im Südosten Afghanistans kommt. Anja Niedringhaus ist sofort tot, Kathy Gannon überlebt schwer verletzt. (Inhalt: ZDF)

Hintergrund

Für die Regie der fiktionalen Szenen zeigt sich Roman Kuhn verantwortlich, Regie bei den Dokumentarteile übernimmt Sonya Winterberg. Das Drehbuch stammt von Yury Winterberg. In weiteren Rollen spielen u.a. Dulcie Smart, Michele Cuciuffo und Franziska Hartmann mit.

Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 2. November 2020. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Für Antje Traue war das letzte Jahr sehr erfolgreich. Sie übernahm in der Miniserie "Dead End" die Serienhauptrolle der Forensikerin Emma. Und neben Ronald Zehrfeld und Alexander Fehling war sie zudem im Kinofilm "Das Ende der Wahrheit" mit zu sehen. In unserer Bildergalerie zeigen wir weitere Schauspieler, die 2019 ihrer Karriere einen ordentlichen Schubs gaben: